60-JÄHRIGES ORDENSJUBILÄUM

60-jähriges Ordensjubiläum

Viele Menschen gratulieren in Thuine Pater Fredegand MEC öffnen

Sein diamantenes Ordensjubiläum feierte Pater Fredegand Köhling in der Thuiner Pfarrkirche St. Georg. Nach seinem erneuten Gelöbnis erbat er vor Gott von Pater Marianus den Segen. Foto und Text: Johannes Franke

 

Thuine. Mit einem Festhochamt am Ostermontag hat Pater Fredegand Köhling in der Thuiner Pfarrkirche St. Georg sein 60-jähriges Ordensjubiläum gefeiert. Nach der heiligen Messe dankten zahlreiche Menschen dem Jubilar und gratulierten ihm in der Gaststätte Bruns.

Mit seinen Konfratres, umrahmt von Messdienern und Bannerträgern, musikalisch begleitet vom Kirchenchor St. Caecilia Thuine unter der Leitung von Phillis Wintering, feierte der Jubilar im Beisein zahlreicher Gemeindemitglieder sein diamantenes Ordensjubiläum. Pater Marianus Parzinger, Provinzialminister der Deutschen Kapuzinerprovinz, war aus München gekommen, um die Festpredigt zu halten.

Sichtlich bewegt freute sich der 80-jährige Pater Fredegand über die so große und herzliche Teilnahme in der voll besetzten Kirche. Geistliche Mitbrüder aus der Pfarreiengemeinschaft, Ordensbrüder aus Clemenswerth und dem Kapuzinerkloster in Werne, der Heimatstadt von Pater Fredegand, waren gekommen, um mit ihm die Eucharistie zu feiern. Herzlich begrüßte er seine Schwester Ulla, seinen Zwillingsbruder Peter, Angehörige und Verwandte sowie die franziskanische Ordensschwester Barbara, seine Haushälterin, und die „guten Thuiner Schwestern“.

Große Erfüllung

„Franziskus folgen wollte ich von Anfang an und so leben wie der Heilige Konrad“, sagte Pater Fredegand. So wie er wollte er armen Brüdern, Kindern und mittellosen Familien Brot reichen, ihnen seine Liebe und das schenken, was er besitze und für die Menschen da sein. Mit 70 Jahren sei er in die Pfarreiengemeinschaft gekommen. „Ich bin froh, einem Franziskanerorden anzugehören, Brüder zu haben, die auf demselben Weg sind“, betonte Pater Fredegand mit Bezug zum Oster-Evangelium, der Emmaus-Geschichte. Es gäbe viele Gründe sich zu bedanken. „Vor allem für Gottes Sorge und Fürsorge“ bedankte er sich.

Pater Marianus Parzinger betonte in seiner Festpredigt, dass Pater Fredegand in seinem reichhaltigen Leben eine „große Erfüllung“ gefunden habe und es gestalten konnte. „Beides ist in deinem Leben, in deiner Berufung, das, was trägt“, so der Provinzialminister. Religiös betrachtet erkenne man in der „Menschenspur die Seelenspur“, die ihn als Seelsorger geführt und begleitet habe. Stellvertretend für alle Brüder dankte Pater Marianus mit einem „Herzliches Vergelt’s Gott für deine Kapuzinerzeit.“

Vor Gott und Pater Marianus erneuerte Pater Fredegand sein Gelöbnis, und dass er im Sinne der Gemeinschaft sein Eigentum zur Verfügung stellen werde. „Gott, du bist mein Reichtum“, bat er um den Segen des Provinzialministers.

Viele Gratulanten

Pfarrer Jürgen Krallmann verlas die herzlichen Grüße und Glückwünsche von Bischof Franz-Josef Bode. „Wir sind sehr froh, dass Sie bei uns sind“, hieß es, verbunden mit den besten Wünschen.

Umrahmt von den „Chorkids“ und Glückwünschen vom Bürgermeister Karl-Heinz Gebbe im Saal der Gaststätte Bruns, nahm die Zahl der Gratulanten scheinbar kein Ende. Über eine Stunde schüttelte Pater Fredegand die Hände der Gratulanten, umarmte sie herzlich und nahm sich Zeit für sie. Herzlich bedankte er sich beim gemeinsamen Mittagessen für die zahlreichen Glückwünsche und Geschenke, die er sozialen Zwecken zur Verfügung stellen werde.

 

(Quelle. NOZ: http://www.noz.de/lokales/freren/artikel/882463/viele-menschen-gratulieren-in-thuine-pater-fredegand)


Artikelsuche:
Loading


Neuigkeiten aus dem Bistum Osnabrück

Mitgefangen - mitgegangen

"Immer wenn ich über die ersten Berufungsgeschichten stolpere, sind sie mir etwas suspekt", schreibt Inga Schmitt im aktuellen Bibelfenster. "Jesus hat kaum etwas gesagt, und trotzdem lassen die Berufenen alles stehen und liegen. Die Macht, die Jesus über sie zu haben scheint, finde ich geradezu unheimlich ..."

Der Beitrag Mitgefangen - mitgegangen erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Bistum veranstaltet Pilgerreisen

Die Pilgerstelle des Bistums Osnabrück veranstaltet in diesem Jahr insgesamt 23 Pilger- und Kulturreisen. Auf dem Programm stehen u.a. sieben Pilgerfahrten nach Israel ins Heilige Land und vier Fahrten nach Rom, einschließlich der Generalaudienzen mit Papst Franziskus. Ziele sind darüber hinaus Sehenswürdigkeiten in Frankreich, Spanien, Portugal und Irland. Einen Höhepunkt bildet die Diözesanpilgerreise vom 15. […]

Der Beitrag Bistum veranstaltet Pilgerreisen erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Schichtwechsel

In den letzten Wochen hat hier in unserem Pfarrgarten eine Christrose ganz tapfer die Stellung gehalten und vor sich hin geblüht. Und so viele Blüten wie dieses Jahr hatte sie noch nie! Jetzt werden die ersten Blüten leicht braun ... aber dafür stehen die Schneeglöckchen in den Startlöchern.

Der Beitrag Schichtwechsel erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Bistumshaushalt 2018

Das Bistum Osnabrück plant seinen diesjährigen Haushalt in Einnahmen und Ausgaben mit rund 175,9 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahresplan sind das nach Angaben von Finanzdirektor Joachim Schnieders rund 5,8 Millionen Euro mehr. Den größten Teil der Haushaltsmittel erhalten die 210 Kirchengemeinden.

Der Beitrag Bistumshaushalt 2018 erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Bistumshaushalt umfasst rund 175,9 Millionen Euro

Kirchengemeinden erhalten wieder größten Teil der Ausgaben Das Bistum Osnabrück plant seinen diesjährigen Haushalt in Einnahmen und Ausgaben mit rund 175,9 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahresplan sind das nach Angaben von Finanzdirektor Joachim Schnieders rund 5,8 Millionen Euro mehr. Nach derzeitiger Planung könne der Haushalt allerdings nur durch Rücklagenentnahme ausgeglichen werden, sagte Schnieders bei […]

Der Beitrag Bistumshaushalt umfasst rund 175,9 Millionen Euro erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Biotop des Glaubens

Vor einigen Jahren wurde Pastor Klaus Warning gefragt: "Gibt es in eurer Gemeinde eigentlich ein 'Biotop des Glaubens'?" Was das ist und warum diese Frage ihn noch heute beschäftigt, davon berichtet der Pastor im aktuellen Bibelfenster!

Der Beitrag Biotop des Glaubens erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Nach Hause kommen - an vielen Orten der Welt

In diesen Tagen treffe ich mich mit alten Bekannten zur Neujahrswanderung. Wir gehen im Teutoburger Wald oder Wiehengebirge eine längere Etappe. Unterwegs wird viel erzählt, zum Abschluss gibt es Grünkohl. Schon über Jahrzehnte geht das so. Es ist ein fester Termin im Kalender.

Der Beitrag Nach Hause kommen – an vielen Orten der Welt erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Sieben Tage für Gott und für mich

Sieben Tage lang hat unsere Autorin Martina Jeßnitz sich Zeit für Exerzitien genommen - in Stille, auf der Insel Juist. Hier berichtet sie von ihren ganz persönlichen Erfahrungen mit der Stille, mit sich selbst und mit Gott.

Der Beitrag Sieben Tage für Gott und für mich erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Ein besonderer roter Faden

Wendepunkte: Im Rückblick auf das Leben kann man sie entdecken. Manchmal wird dann mit Blick auf die eigenen Wege und Umwege ein roter Faden sichtbar, den Gottes Geist geflochten hat. Probieren Sie es einfach aus - ist bestimmt kein schlechter Start ins neue Jahr!

Der Beitrag Ein besonderer roter Faden erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Sternsinger-Karaoke 2018

Gemeinsam mit dem Bistum Essen hat unser Mitarbeiter Urs von Wulfen jüngst ein paar ganz besonders musikalische Sternsinger durch die Gegend chauffiert - die Lieder mit Ohrwurmgarantie, gesungen von der Band "Werktagskapelle", gibt es hier im Video!

Der Beitrag Sternsinger-Karaoke 2018 erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Thilo Wilhelm neuer Regens des Priesterseminars

Der Osnabrücker Dompfarrer Thilo Wilhelm ist von Bischof Franz-Josef Bode in seine Aufgabe als Regens des Priesterseminars eingeführt worden. Der 43-jährige Theologe ist damit künftig neben seiner Tätigkeit als Pfarrer der Domgemeinde auch für die Priesterausbildung im Bistum Osnabrück verantwortlich. Nach neun Jahren als Regens wurde zugleich Domkapitular Ulrich Beckwermert aus diesem Dienst verabschiedet. Er […]

Der Beitrag Thilo Wilhelm neuer Regens des Priesterseminars erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Schule - und dann?

Mit einem offenen Infoabend für Jugendliche und Eltern informiert das Bistum Osnabrück am Montag, den 22. Januar 2018, um 18 Uhr im "Forum am Dom" in Osnabrück (Domhof 12) über die Möglichkeiten für junge Leute, sich nach ihrem Schulabschluss sozial zu engagieren und gleichzeitig Erfahrungen zur Berufsorientierung zu sammeln. Referent(inn)en aus der "Arbeitsstelle Freiwilligendienste" des […]

Der Beitrag Schule - und dann? erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.