> Thuine (kfd)

KFD Thuine/Venslage

Katholische Frauengemeinschaft Thuine-Venslage

 

 

HERZLICH WILLKOMMEN

 

bei der katholischen Frauengemeinschaft in

 

Thuine-Venslage.

 

Die katholische Frauengemeinschaft ist

eine Gemeinschaft von Frauen für Frauen

eine Gemeinschaft in der Kirche und

eine Gemeinschaft in der Gesellschaft


Am 11.07.1917 wurde der „Katholische Mütterverein Thuine“ gegründet.


Heute nennen wir uns Katholische Frauengemeinschaft Thuine-Venslage“.


283 Frauen aus Thuine und Venslage gehören zu unserer Frauengemeinschaft.

Viele Frauen aus unserer Gemeinde haben sich in Gruppen zusammengefunden, die sich in regelmäßigen Abständen treffen.

Des Weiteren stehen der Besucherdienst, Seniorennachmittage und die Krabbelgruppe unter der Schirmherrschaft der kfd Thuine-Venslage.

Jede Frau ist bei uns in der kfd herzlich willkommen. 

Kommen Sie zu uns und nehmen an unseren Veranstaltungen teil.


Das Leitungsteam der kfd

 


hintere Reihe von links: Nicole Lenger, Waltraud Zaeck, Monika Boolke, Anni Stegemann, Maria Evers
vordere Reihe von links: Lena Hopmann, Monika Schlütken, Claudia Lambers

 

Teamsprecherin

Maria Evers, Tel.: 05902/5881

stellvertr. Team-Sprecherin

Waltraud Zaeck, Tel.: 05902/5230

stellvertr. Team-Sprecherin u. Ansprechpartnerin kfd Fahnen

Nicole Lenger, Tel.: 9499305

Kassenwartin

Monika Boolke, Tel.: 05902/1457

stellvertr. Kassenwartin u. Ansprechpartnerin „Frau und Mutter“

Anni Stegemann, Tel.:05902/399

Schriftführerin

Monika Schlütken, Tel.: 05902/5309

Mail: sch_moni@web.de

stellvertr. Schriftführerin

Magdalena Hopmann, Tel.: 05902/5960

Beisitzerin u. Ansprechpartnerin PDH

Claudia Lambers, Tel.: 05902/353




Jahresprogramm 2020

 

Monat             Veranstaltung

27.01.2020                  Doppelkopfturnier

04.02.2020                 Glaubenstag d. Senioren in Thuine

18.02.2020                 Kochen mit Ann-Christin "Gesunde Lunchbox für die Pause", BBS Thuine

26.02.2020                 Aschermittwoch der Frauen im Haus St. Agnes

06.03.2020                 Weltgebetstag der Frauen in Messingen

08.03.2020                 Internationaler Frauentag in Freren

18.03.2020                 Frauenfrühstück

21.03.2020                 Kleider- und Spielzeugbörse, BBS Thuine

17.05.-21.05.2020      Studienfahrt nach Rügen

19.05.2020                 Bittprozession

17.06.2020                 Halbtagsfahrt Naturagart Ibbenbüren und Hof Löbke (Spargel essen)

24.06.2020                 Frauenkundgebung Ahmsen "Passion"

25.08.2020                 kleine Fahrradtour mit Grillen   

24.10.2020                 Kleider- und Spielzeugbörse in der BBS Thuine

28.10.2020                 Frauenfrühstück

15.11.2020                 Generalversammlung

Nov/Dez. 2020           Besuch zum Weihnachtsmarkt   

08.12.2020                 Adventsfeier f. Alle ab 65 Jahren

 

Wir freuen uns über Anregungen, Rückmeldungen, Fragen und natürlich immer wieder für ein herzliches Miteinander.



Die Bezirksfrauen

      

von links: Monika Boolke, Waltraud Zaeck, Elisabeth Meiners, Hedwig Geerdes, Margret Heskamp, Claudia Schröder, Marita Feismann, Marita Gude, Ulla Niehaus, Anni Stegemann, Rita Niehaus, Maria Apken, Hedwig Schade, Maria Evers, Monika Schlütken          

Sie betreut, die in ihrem Bezirk wohnenden Mitgliedsfrauen.

Natürlich ist sie auch Ansprechpartnerin für alle Frauen ihres Bezirkes in besonderen Anliegen und Nöten, in denen die kfd als Verband vielleicht helfen kann.

In regelmäßigen Abständen treffen sich alle Mitarbeiterinnen mit dem Leitungsteam der kfd.

 

Die Aufgaben unserer Bezirksfrauen sind:

·       jeden Monat die Mitgliederzeitschrift FRAU + MUTTER überbringen

·       den Mitgliedsbeitrag (aktuell 19,50 € im Jahr) einsammeln oder auf Wunsch das Abbuchen vom Konto regeln

·       Kontakt zu allen kfd Frauen ihres Bezirkes aufnehmen und pflegen

·       Informationen und Angebote der kfd weitergeben

·       das Vorstandsteam in ihrer Arbeit unterstützen

 



 

Die Frauengruppen

Elisabethkreis:


Gründung:      Mai 1972

Mitglieder:     35 Personen

Alter:               zwischen ca. 63 und 80 Jahren

Vorstand:        jährlicher Wechsel

2020: Maria Brinker, Anni van Roje, Johanna Teismann, Hedwig Wiechmann, Mechthild Thünemann

Monatliches Treffen mit diversen Aktivitäten


Martinkreis:


Gründung:      11.11.1977

Mitglieder:     28 Personen

Alter:               zwischen 55 und 65 Jahren

Vorstand:        jährlicher Wechsel

                         2020: Maria Driever, Lisa Focks, Conny Freese

Monatliches Treffen mit diversen Aktivitäten

 

Ursulakreis:


Gründung:      Sommer 1985

Mitglieder:     24 Personen

Alter:               zwischen 50 und 60 Jahren

Vorstand:        jährlicher Wechsel

   2020: Anny Bösker und Ulla Renemann

Monatliches Treffen mit diversen Aktivitäten

 

Juliakreis:


Gründung:      1994   

Mitglieder:     26 Personen

Alter:               zwischen 45 und 55 Jahren

Vorstand:        2-Jahresrhythmus

                         2019: Mechthild Rolink u. Heike Pollmann

Monatliches Treffen mit diversen Aktivitäten

 

Lenakreis:                                                                        


Gründung:      Juli 2002

Mitglieder:     22 Personen

Alter:               zwischen 30 und 45 Jahren

Vorstand:        jährlicher Wechsel

                         2020: Marion Lindemann u. Simone Weber

Monatliches Treffen mit diversen Aktivitäten


Janakreis:                                                                       


Gründung:      01.01.2018

Mitglieder:     41 Personen

Alter:               ab 25 bis 40 Jahren

Vorstand:        jährlicher Wechsel

                         2020: Nicole Lenger, Dorothee Meiners, Christine Hackmann u. Maren Schoo

alle 2 Monate Treffen mit verschiedenen Aktivitäten


Zurück...


Neuigkeiten aus dem Bistum Osnabrück

Es gibt keine Insel der Seligen
Am 27. Januar ist der Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. Ich muss an das Buch "Die Schule am Meer" von Sandra Lüpkes denken. Ich habe diesen großen Roman in den vergangenen Wochen gelesen. Es geht um eine reformpädagogische Schule auf der Nordseeinsel Juist ...

Tools & Talk


Keine Stadt ohne Gott
Es gibt keine gottlosen Orte, weil man Gott letztlich nicht los werden kann. Er bleibt am Menschen dran, weil er Interesse an ihm hat und in seinem Leben dabei sein will - da ist sich Pastor Michael Lier sicher. Warum er so denkt, erzählt er hier im Bibelfenster.

Aktion #lichtfenster
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Aktion #lichtfenster ins Leben gerufen: Alle sind eingeladen, freitagabends eine Kerze ins Fenster zu stellen, um der Verstorbenen der Corona-Pandemie und ihrer Angehörigen zu gedenken. Das Bistum Osnabrück macht mit!

Großeltern gesucht!
Großelternpatenschaften bringen Familien zusammen: Kinder, deren Oma und Opa weit entfernt wohnen, mit Seniorinnen und Senioren, die Zeit haben und keine Enkel oder zumindest keine in der Nähe. Dabei gewinnen alle Beteiligten ...

#lichtfenster - Ein Zeichen der Solidarität für die Coronaopfer
Stellen Sie an jedem Freitag bei Einbruch der Dämmerung ein Licht gut sichtbar in ein Fenster als Zeichen des Mitgefühls

Zeitenwende?!
Dass wir in einer Zeit tiefer Umbrüche in Gesellschaft und Kirche leben, offenbart uns die Corona-Pandemie noch drastischer. Es ist ein schon länger andauernder Prozess, den auch wir als Bistum zu meistern haben. Der Weg wird alles andere als bequem werden, und er wird uns viel abverlangen.

#beziehungsweise - die Videos zur ökumenischen Kampagne
Die Kampagne #beziehungsweise möchte Lust darauf machen, wahrzunehmen, wie Christen- und Judentum miteinander verbunden sind. In fünf Videos erzählen hier Juden und Christen aus Niedersachsen, was sie an der jeweils anderen Religion spannend finden.

Corona hinterlässt Spuren im Bistumshaushalt
Die Corona-Pandemie hinterlässt auch im Haushalt des Bistums Osnabrück für das kommenden Jahr ihre Spuren. Das Bistums wird also in den kommenden Jahren Einsparungen vornehmen müssen. trotzdem soll weiter finanzieller Spielraum für Investitionen und die Seelsorge belieben.

Bistumshaushalt 2021
Dem Bistum Osnabrück stehen im Jahr 2021 rund 182 Millionen Euro zur Verfügung. Das Geld wird größtenteils für Ausgaben in den Kirchengemeinen eingesetzt. Auch im Haushalt des Bistums haben die Folgen der Corona-Pandemie Spuren hinterlassen.

Hört, hört!
Bibelfenster-Autorin Inga Schmitt stellt fest: Den Ruf Gottes unter all den Meinungen und Parolen herauszufiltern, ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Gerade jetzt, da wir unsere Kontakte auf das Notwendigste beschränken müssen, ist es daher wichtig, im Gespräch zu bleiben.

Hypertext kann Spuren von Glauben enthalten
In der Video-Reihe "Kann Spuren von Glauben enthalten" weist Urs vom Bistum Osnabrück auf Glaubensspuren im Alltag hin und macht dabei ganz erstaunliche Entdeckungen. In dieser Folge geht es um die Entstehung von Hypertext, Internet und Wikipedia.
Die Website verwendet Cookies von Drittanbietern