> Suttrup (Aktuell)

Sternsinger aus Suttrup-Lohe fahren nach Berlin

Artikel der Lingener Tagespost vom 08.01.2020

Empfang im Bundeskanzleramt

Sternsinger aus Suttrup-Lohe zu Gast bei Angela Merkel

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Dienstag, 7. Januar, 108 Sternsinger aus allen 27 deutschen Bistümern empfangen. Das Bistum Osnabrück wurde dabei von einer Abordnung der Sternsinger aus Suttrup-Lohe, der kleinsten Kirchengemeinde aus der Pfarreiengemeinschaft Freren, repräsentiert.

"Der einstündige Empfang bei der Bundeskanzlerin war spannend und aufregend, hat uns aber sehr viel Spaß gemacht", sagte Gemeindeassistentin Barbara Beine. Sie hatte die Abordnung aus Suttrup-Lohe nach Berlin begleitet. Sternträger Julian Passe (15 Jahre) hatte den Eindruck, dass sich die Kanzlerin gefreut habe, die Sternsinger zu empfangen. "Sie hat einen guten Eindruck auf mich gemacht", erklärte Passe.

Auch die Heiligen Drei Könige aus Suttrup-Lohe waren von dem Besuch bei Merkel angetan. "Mir hat es sehr gut gefallen", sagte der 13-jährige Robert Giesen. Dies gilt auch für die ein Jahr ältere Sarah Papenbrock: "Ich war beeindruckt von der Kanzlerin, weil sie so freundlich zu uns war." Eindruck hat die Begegnung mit Merkel auch bei Klara Weggert hinterlassen. "Schließlich kennt man die Kanzlerin sonst nur aus dem Fernsehen", meinte die 14-Jährige.


Artikel der Lingener Tagespost vom 04.01.2020:

Empfang in Berlin

Sternsinger aus Suttrup-Lohe zu Gast bei der Kanzlerin


Nach Berlin zum Empfang mit Bundeskanzlerin Angela Merkel im Bundeskanzleramt sind mit Julian Passe, Klara Weggert, Robert Giesen und Sarah Papenbrock (v. l.) vier Sternsinger aus der Kirchengemeinde Suttrup-Lohe geladen, der kleinsten von insgesamt sechs Pfarreien innerhalb der Pfarreiengemeinschaft Freren. Foto: Anne Bremenkamp

Suttrup. Seit 1984 bringen die Sternsinger jedes Jahr ihren Segen ins Berliner Bundeskanzleramt. Kanzlerin Angela Merkel empfängt die Heiligen Könige 2020 am Dienstag, 7. Januar 2020, schon zum 15. Mal. Zum ersten Mal empfängt sie auch vier Sternsinger aus Suttrup-Lohe, der kleinsten von sechs Kirchengemeinden innerhalb der Pfarreiengemeinschaft Freren.

Einmal den Segen zur Kanzlerin bringen: Was für die meisten Menschen ein Traum bleibt, wird für die Sternsinger Sarah Papenbrock (14), Klara Weggert (14), Robert Giesen (13) und Julian Passe (15) in wenigen Tagen wahr. In der Pfarrei „Unbefleckte Empfängnis Mariens“ in Suttrup-Lohe bitten auch sie am 5. Januar um Geld für bedürftige Kinder in aller Welt. Am Dreikönigstag machen sie sich in Begleitung von Gemeindeassistentin Barbara Beine und Sternsinger-Betreuerin Marion Giesen auf in die Hauptstadt Berlin, wo sie als Heilige Drei Könige nebst Sternträger alle rund 10.000 aktiven Sternsinger aus dem Bistum Osnabrück repräsentieren.

Denn am 7. Januar, wenn alle anderen in ihrem Alter nach den Weihnachtsferien erstmals wieder die Schulbank drücken, werden Sarah, Klara, Robert und Julian als vier von insgesamt 108 Sternsingern aus allen 27 deutschen Bistümern von Bundeskanzlerin Angela Merkel empfangen. Sie alle tragen stellvertretend für etwa 300.000 Sternsinger bundesweit ihren Segen „Christus Mansionem Benedicat – Christus segne dieses Haus“ ins Bundekanzleramt. Für dieses wohl unvergessliche Erlebnis werden die Jugendlichen eigens einen Tag von der Schule freigestellt. Lernen müssen sie aber schon jetzt im Vorfeld, damit die drei vorgegebenen Lieder "Hoch am Himmel steht ein Stern“, "Frieden für die Kinder" und "Es ist Sternsingerzeit" auch wirklich auswendig sitzen. Denn einen Liedzettel zum Spicken bekommt nur die Kanzlerin.  

Während die in der Heimat verbleibenden Eltern mit ihren „Berlin“-Kindern mitfiebern, sagen Sarah, Klara, Robert und Julian unisono, dass sie natürlich ein bisschen aufgeregt, aber auch stolz sind und die Vorfreude definitiv überwiegt. Dass die Kirchengemeinde Suttrup-Lohe beim Sternsinger-Wettbewerb der bundesweiten Aktion Dreikönigssingen für das Bistum Osnabrück ausgelost wurde, war nicht nur für Pfarrer Jürgen Krallmann und die ganze Dorfgemeinschaft eine freudige und ehrenvolle Überraschung. Sondern explizit auch für die vier Jugendlichen, die nach einem zweiten lokalen Losverfahren unter den derzeit 32 örtlich aktiven Sternsingern zufällig auserkoren wurden

 „Wir sind schon eine tolle Truppe“, sagt der 15-jährige Julian, der sich bereits seit neun Jahren für die Sternsinger-Aktion des Kindermissionswerkes als weltweit größter Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder engagiert. Die Losung der Sternsinger-Aktion 2020 lautet: „Frieden! Im Libanon und weltweit!“ und auch Klara und Sarah finden es schön, dass sie sich als Sternsinger für den Frieden in der Welt einsetzen und Kindern helfen können, „denen es längst nicht so gut geht wie uns.“ Robert feiert seinen 14. Geburtstag am Dreikönigstag zunächst im Zug nach Berlin und später in der Jugendherberge, in der alle 108 Sternsinger nächtigen, bevor sie am nächsten Morgen von Bussen der Bundespolizei zu der großen Friedensaktion im Bundekanzleramt gebracht werden. Nach dem Empfang steht für Sarah, Klara, Robert und Julian noch eine Führung durch den Reichstag an, persönlich begleitet vom CDU-Bundestagsabgeordneten Albert Stegemann. Und dann geht es am selben Abend auch schon zurück ins Emsland, denn am nächsten Tag beginnt auch für die Sternsinger aus Suttrup-Lohe wieder die Schule, in der sie dann sicherlich so einiges aus Berlin zu erzählen haben.



Neuigkeiten aus dem Bistum Osnabrück

Gott - Leid und Trost
Gott - In vielen schwierigen Situationen fragen wir uns - wo bist du? Dass Menschen aufgrund von schlimmen Erfahrungen Gott oder den Glauben an ihn ablehnen, ist nur zu verständlich. Doch zugleich sollten wir die Hoffnung an ihn und das Gute in ihm nicht verlieren.

Katholikenrat unterstützt Bischof Bode
Die Kritik von Bischof Franz-Josef Bode an dem kürzlich vom Vatikan veröffentlichten Schreiben zur Rolle von Priestern und Laien in den Pfarrgemeinden wird vom Katholikenrat im Bistum Osnabrück unterstützt. Die Instruktion sei "insgesamt nicht geeignet, Antworten auf entscheidende Zukunftsfragen zu geben", schreibt die Vorsitzende der Laienvertretung des Bistums, Katharina Abeln, in einem Brief an Bischof […]

Zeit der neuen Entdeckungen
Große Pläne hatte ich für dieses Jahr, die aus bekannten Gründen nicht stattfinden können. Vielen ergeht es ähnlich. Ja, diese Zeit hat viel Getrenntes und Ernüchterndes, viel Enttäuschendes und Trauriges, aber sie ist auch eine Zeit der Entdeckungen neuer Orte und neuer Gelegenheiten.

Google versus Gott
In dem Format "Google vs. Gott" vom Youtube-Kanal des Bistums Osnabrück: Das Bodenpersonal - gibt es regelmäßig neue, ehrliche Videos mit einem Battle zwischen Google und dem Pfarrer Maik Stenzel. Maik gibt Antworten - einfach, ehrlich und ganz persönlich.

Initiative Niedersächsischer Ethikrat (INE)
"Im Kampf gegen die Pandemie müssen wir uns auch ethischen Fragen stellen." Aus diesem Grund wurde die Initiative Niedersächsischer Ethikrat (INE) ins Leben gerufen. Wir haben in einem kurzen Interview mit Dr. Martin Splett über die Initiative gesprochen.

Vom Suchen und Finden
Etwas zu finden ist meist schwieriger als etwas zu suchen. Gerade in der heutigen Zeit mit den unzähligen Suchmaschinen, die innerhalb von Sekunden Informationen liefern. Doch genau die eine passende Antwort für sich selber zu finden, das ist oft die Schwierigkeit.

Die Sehnsucht als Anfang
Es ist Corona-Sommer und alle denken darüber nach, wie es weitergehen wird. Auch mit der Kirche. Ich weiß, dass aus Sehnsucht Großartiges erwachsen kann. Nelly Sachs hatte recht mit ihrer Aussage: "Mit Sehnsucht fängt alles an" - auch eine erneuerte Kirche!

Krankenwallfahrt nach Lage fällt aus
Die diesjährige Krankenwallfahrt des Bistums Osnabrück zum "Heiligen Kreuz von Lage" in der Gemeinde Rieste im Landkreis Osnabrück fällt wegen der Corona-Pandemie aus. Die Wallfahrt war ursprünglich für den 13. September geplant. Sie hatte im vergangenen Jahr zum 25. Mal stattgefunden. Das geplante biblische Leitwort der Wallfahrt "Ich bin da, wo Du bist" wird aber […]

Stellungnahme von Bischof Franz-Josef Bode zur Instruktion der Kongregation für den Klerus
Am 20. Juli 2020 hat die vatikanische Kongregation für den Klerus die Instruktion "Die pastorale Umkehr der Pfarrgemeinde im Dienst an der missionarischen Sendung der Kirche" veröffentlicht. An dieser Stelle finden Sie dazu die Stellungnahme von Bischof Franz-Josef Bode.

Bücher für den Sommer
Ferien! Hurra! Leider kann der Sommerurlaub dieses Jahr für viele nicht so stattfinden, wie geplant. Egal, ob Sie zuhause bleiben oder weg fahren - ein gutes Buch sollte auf keinen Fall fehlen! Auf dieser Seite finden Sie sommerliche Bücher für jeden Geschmack, mit denen Sie auf Gedankenreise gehen können ...

20. Juli 1944
Den Besuch werde ich nicht vergessen: Wir waren als Delegation des Landkreises, der Caritas und des Bistums Osnabrück zu Besuch bei befreundeten Kooperationspartnern in die Stadt und den Landkreis Olstyn/Allenstein in Polen eingeladen.

Der fürsorgliche Geist
Was kann und tut der Heilige Geist? Dieser Frage stellt sich Roberto Piani im aktuellen Bibelfenster. Und erkennt: Dieser Geist lässt uns spüren, dass wir nicht alleine sind, auch und gerade in der schwierigen Zeit der Corona-Krise.
Die Website verwendet Cookies von Drittanbietern