> Messingen (Altes Pfarrhaus)

Das Alte Pfarrhaus


Das Alte Pfarrhaus liegt zwischen der Kirche, dem Friedhof und dem Antoniushaus. Bis Anfang 2009 hat das Haus noch seinem ursprünglichem Zweck gedient. Seit März 2009 ist unsere Gemeinde Teil der Pfarreiengemeinschaft Freren-Beesten-Thuine-Suttup-Messingen-Andervenne. Da wir nun keinen Pfarrer mehr im Ort wohnen haben, stand das Haus leer.
Das Haus soll der Gemeinde als ein Haus der Begegnung erhalten bleiben. Damit es von vielen Menschen genutzt werden kann, musste es umgebaut werden.
Dank zahlreicher Spenden, eigener Mittel und Zuschüssen des bischöflichen Generalvikariats hat nicht nur die katholische öffentliche Bücherei eine neue Bleibe in den modernisierten Räumlichkeiten gefunden, auch zwei Besprechungsräume bieten Platz für Katechese und Sitzungen. Seit Juni 2012 bietet der Arbeitskreis Messingen jede Mittwoch-Nachmittag einen Anlaufpunkt unter dem Thema "Dabei ab Drei". Mehr hierzu erfahren Sie hier.

Für Terminabsprachen zur Belegung der Räume melden Sie sich bitte bei Maria Heskamp, Tel. 05905/237.

Der Dank Alwin Hackmanns galt allen Förderern, die dazu beigetragen haben, aus dem alten Pfarrhaus eine moderne Bildungs-, Begegnungs- und Freizeitstätte für alle Messinger Bürgerinnen und Bürger zu schaffen.

 


1000 Euro spendete jetzt die Kolpingsfamilie Messingen für das alte Pfarrhaus. Das Geld stammt aus den Einnahmen des Rodelbahnverleihs und soll für die Raumausstattung verwand werden. Das Bild zeigt Vertreter der Kolpingsfalmilie, Mitglieder vom Büchereiteam und Mitglieder des Kirchenvorstandes. Im Vordergrund der Vorsitzende der Kolpingsfamilie, Dieter Thünemann, mit Pfarrer Hermann Krallmann. Die Kirchengemeinde bedankte sich im Namen aller Nutzer.





Neuigkeiten aus dem Bistum Osnabrück

Mr. Spock kann Spuren von Glauben enthalten
In unserer Videoserie "Achtung! Kann Spuren von Glauben enthalten" beschäftigen wir uns mit ganz alltäglichen Dingen. In dieser Folge geht es um Star-Trek und darum, was Mr. Spock und der vulkanische Gruß mit dem Glauben zu tun haben.

Baum der Gedanken
Mit dem "Baum der Gedanken", gibt es die Möglichkeit sich einen farbigen Zettel zu nehmen, seine Gedanken und Bitten aufzuschreiben und ihn anschließend an den Baum zu hängen. Alle Zettel werden in einer öffentlichen Messe vorgelesen. - also sagt uns, was euch bewegt!

Diözesanmuseums öffnet wieder
Endlich geht es weiter! Nach der langen Pause aufgrund der Corona-Pandemie öffnet das Diözesanmuseum am 14. Juli 2020 wieder seine Türen: immer dienstags bis freitags von 10 bis 18 Uhr und sonntags von 13 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei!

Über Macht muss man reden
Die Fälle von sexualisierter Gewalt und geistlichem Missbrauch innerhalb der katholischen Kirche haben gezeigt: Es braucht einen bewussteren Umgang mit Macht und eine kritische Aufmerksamkeit für Machtmissbrauch. Am 1. Juli 2020 gab es im Bistum Osnabrück einen digitalen Fachtag zum Thema.

Meine Last ist leicht
Jesus nahm seine sprachlichen Bilder gern aus der Alltagswelt seiner Hörerschaft. So auch in der Bibelstelle, um die es im aktuellen Bibelfenster geht. Gerrit Schulte schreibt darin über das Joch und seine Bedeutung - damals und heute.

Klimawandel hautnah
Klima- und Umweltschutz haben durch die Corona-Krise neuen Aufwind bekommen, denn die Ausbreitung des Virus macht globale Zusammenhänge mehr als deutlich. Kirsten Söhnel hat diese Zusammenänge schon vor einiger Zeit während ihres Freiwilligendienstes im Ausland kennen gelernt. Sie hat ein Jahr in Peru gelebt und dort die Auswirkungen des weltweiten Klimawandels gesehen.

Ampeln können Spuren von Glauben enthalten
In diesem Teil der Videoserie "Achtung! Kann Spuren von Glauben enthalten" geht's ziemlich bunt zur Sache, denn alles dreht sich um verschiedene Ampeln, diversen Alkohol in Flaschen und das ewige Licht in der Kirche.

Ein neuer Weg für die Kirche
In und nach der Corona-Krise wird das kirchliche Leben nicht wie im Frühling aufblühen. Das Bild der leeren Kirchen wird uns auch in Zukunft begleiten. In Corona-Zeiten können wir im Schnelldurchgang lernen, konstruktiv und kreativ damit umzugehen.

Unkomplizierte Güte
Es gibt immer wieder Leute, die einfach gut sind und uns etwas Gutes tun wollen. Dieses Bibelfenster berichtet davon, dass es manchmal schwerer ist, sich etwas schenken zu lassen, als selber immer in der Rolle des Schenkenden zu sein.

Die neue Online-Zeitschrift "Religion unterrichten" ist da! Hier geht es zu Beiträgen und Materialien…

Kirchliche Statistik 2019
Die kirchliche Statistik 2018 ist online. Hier finden Sie einen Link zu den deutschlandweiten Zahlen und eine detaillierte Aufschlüsselung für das Bistum Osnabrück.

Rund 5.200 Kirchenaustritte im vergangenen Jahr 
Bistum Osnabrück veröffentlicht Statistik des Jahres 2019 Einen signifikanten Anstieg der Kirchenaustrittszahlen hat das Bistum Osnabrück für das vergangene Jahr zu verzeichnen: Insgesamt traten rund 5.200 Katholiken aus der Kirche aus, das sind 1.600 mehr im Vergleich zum Vorjahr. Wie aus der jetzt vorgelegten Bistumsstatistik 2019 hervorgeht, zählt das Bistum rund 547.000 Katholiken, 6.000 weniger […]
Die Website verwendet Cookies von Drittanbietern