> Firmung

Firmkatechese 2018

Firmkatechese 2018

Ø Anmeldeschluss zur Firmvorbereitung: Samstag, 10. März 2018.

Ø Info-Abend für die Eltern der Firmbewerber/innen am Montag, den 12. März, 19.30 Uhr im Vitushaus, Freren.

Ø Mittwoch, 18. April 2018, 19.30 Uhr: erstes Katechetentreffen im Vitushaus, Freren.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

Ø Arbeitsgrundlage: Menschen-Leben-Träume

Ø Jede Firmgruppe spricht zu Beginn jeder Stunde das Glaubensbekenntnis,

Ø Jede Firmgruppe beschließt die Gruppenstunde mit einem Gebet

Ø Jeder Firmbewerber besorgt sich einen Schnellhefter.

Ø Jeder Firmbewerber zahlt 20,00 Euro für die Firmvorbereitung. (Auslagen für Materialien, Kopien, Firmsamstage usw.)

Ø Jeder Firmbewerber nimmt an 11 Gruppenstunden teil.

Ø Jeder Firmbewerber nimmt an einem liturgischen Projekt teil.

Ø Jeder Firmbewerber nimmt an einem sozialen Projekt teil.

Ø Jeder Firmbewerber nimmt an einem "Firmsamstag" in einem Pfarrheim der PG-Freren teil, der von Gruppenleiterinnen und -leitern der PG vorbereitet und durchgeführt wird! Diese werden von Pastor Höckelmann auf ihre Aufgabe vorbereitet. Firmkatechetinnen bzw. Eltern bereiten ein einfaches Mittagessen vor.

Thema: „Heiliger Geist“ / Jugendarbeit in der Gemeinde

Termine:

Sa., 23. Juni , 9.30 bis 15.30

Michaelhaus

Sa., 18. August, 9.30 bis 15.30

Vitushaus

Sa., 25. August, 9.30 bis 15.30

Antoniushaus

Sa., 01. September, 9.30 bis 15.30

Pastor-Dall-Haus

Ø Jeder Firmbewerber nimmt an einer Jugendvesper im Dom zu Osnabrück teil:

Termine:

Do., 07. Juni, 20.00

Abfahrt in Freren: 16.30

Ankunft in Freren: 22.00

Jugendvesper Dom

Do., 06. Sept., 20.00

(Termin unter Vorbehalt)

Abfahrt in Freren: 16.30

Ankunft in Freren: 22.00

Jugendvesper Dom

 

 

 

Ø 1. Alternativangebot anstelle 14-tägiger Gruppenstunden:

Haus in Lage-Rieste: 8. bis 11. Oktober (Herbstferien) Die TN haben keine  Gruppenstunden vor Ort; nehmen aber die anderen Termine wahr (außer den Firmsamstag). Die TN machen auch ein lit. und soz. Projekt!

2. Alternativangebot anstelle 14-tägiger Gruppenstunden:

Zwei Wochenenden im Oktober/November mit Ann-Katrin-Reumüller und Daniele Reumüller im Ártico-Freren, Goldstr. 11! Die TN haben keine  Gruppenstunden vor Ort; nehmen aber die anderen Termine wahr (außer den Firmsamstag). Die TN machen auch ein liturgisches und soziales Projekt!

 

Ø Jeder Firmbewerber nimmt am Fest der Versöhnung teil.

Termine:

Mo., 5. November

16.00 Uhr

17.00 Uhr (bis 18.00 Uhr)

Vitushaus

St. Vitus

Die., 6. November

16.00 Uhr

17.00 Uhr (bis 18.00 Uhr)

Michaelhaus

St. Servatius

Mi., 7. November

16.00 Uhr

17.00 Uhr (bis 18.00 Uhr)

Altes Pfarrhaus

St. Antonius

Do., 8. November

16.00 Uhr

17.00 Uhr (bis 18.00 Uhr)

Pastor-Dall-H.

St. Georg

 

Ø Jeder Firmbewerber bereitet an einem Vormittag oder Nachmittag in Gruppenarbeit mit den Firmkatechetinnen und Pastor Höckelmann die eigene Firmmesse vor.

Termine:

Sa., 22. Sept.

10.00 bis 12.00

(Firmmesse: 23. November)

Andreashaus, Andervenne

Do., 27. Sept.

16.00 bis 18.00

(Firmmesse: 24. November

Michaelhaus, Beesten

Sa., 29. Sept.

10.00 bis 12.00

(Firmmesse: 25. November)

Vitushaus, Freren

 

Ø Jede Firmgruppe besucht einmal im Monat eine Hl. Messe (sonntags oder werktags) und formuliert dafür z.B. eine Fürbitte ein (kurze Absprache mit dem jeweiligen Priester vor der Hl. Messe). Statt des Besuchs der Hl. Messe kann die Firmgruppe auch an einer Wort-Gottes-Feier, die von Wortgottesleiterinnen vorbereitet und durchgeführt werden (vgl. Sonntagsbrief) oder am Taizé-Gebet in St. Georg, Thuine (1. Montag im Monat, 19.00 Uhr) teilnehmen.

 

Ø Den Glauben feiern!

Alle Firmbewerber/innen sind herzlich eingeladen, am Sonntags-gottesdienst ihrer Pfarrgemeinde teilzunehmen. Insbesondere sollen sie auf die Angebote von Jugendgottesdiensten in der Pfarreien-gemeinschaft und auf Dekanatsebene aufmerksam gemacht werden:

·        [Sa., 21. April, 17.30 Uhr, Jugendmesse in St. Servatius, Beesten];

·        [Sa., 21. April, 19.00 Uhr, Tau Time - Franziskanisches Jugendgebet am "Tag der offenen Klöster" in der Klosterkirche Christus-König, Thuine]

·        So., 17. Juni, 15.00 Uhr, Jugendmesse auf dem Sportplatz in Suttrup (Nähe der Alten Schule); anschließend WM-Spiel Deutschland-Mexiko schauen

·        Do., 30. August, 19.00 Uhr, Tau Time - Franziskanisches Jugendgebet in der Klosterkirche Christus-König, Thuine

·        Sa., 20. Oktober, 19.00 Uhr, Jugendmesse in St. Andreas, Anderv.

·        [Do., 13. Dezember, 19.00 Uhr, Tau Time - Franziskanisches Jugendgebet in der Klosterkirche Christus-König, Thuine]

[ = außerhalb der Vorbereitungszeit]

Ø Termine für Jugendgottesdienste im Dekanat Emsland-Süd:

Bitte Plakatwerbung in den Kirchen beachten; Glaubensk(l)ick!



Neuigkeiten aus dem Bistum Osnabrück

Gottes Melodie
Vergangenen Samstag fand der 2. diözesane Kinderchortag in Osnabrück statt. Es war großartig, dass 33 Gruppen aus dem gesamten Bistumsgebiet von Bremen bis Salzbergen, von Melle bis Norden vertreten waren: eine beeindruckende Gemeinschaft von knapp 750 Kindern und begleitenden Erwachsenen.

Von der Weisheit
Die aktuelle Lesung erzählt von der Weisheit Gottes, bzw. es ist sogar diese Weisheit selbst, die erzählt. Laut der alttestamentlichen Lesung ist sie auch bei uns Menschen - empfinden wir das heute noch so?

Sprachenwunder
Was mich immer wieder packt an der Pfingstgeschichte ist das Sprachenwunder. Ich liebe Wörter und ich liebe es, wenn Wörter mehr sagen, als ihre lexikalische Bedeutung hergibt!

Ein mittelalterliches Kinderbuch
Im späten 15. Jahrhundert entstand in Brügge etwas ganz Besonderes: eine der wenigen Handschriften, die eigens für ein Kind gefertigt wurden. Man könnte auch sagen: Die Flämische Bilderchronik Philipps des Schönen ist ein mittelalterliches Kinderbuch!

Kinderchortag mit 800 Teilnehmern
OSNABRÜCK: Nach sieben Jahren findet im Bistum Osnabrück am kommenden Samstag (15. Juni) wieder ein Kinderchortag statt. Zu dem zweiten Treffen dieser Art kommen rund 800 Teilnehmer nach Osnabrück, darunter 600 Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren. In Workshops und in einem Bühnenprogramm vor dem Dom geht es darum, gemeinsam zu singen und […]

Eure Söhne und Töchter werden Propheten sein
Für Bibelfenster-Autorin Inga Schmitt wird in den "Fridays for Future"-Protesten etwas von der Verheißung des Propheten Joel sichtbar: Junge Menschen erkennen die Zeichen der Zeit und nennen sie beim Namen.

Heutzutage Priester werden
Lukas Mey kommt aus dem Emsland, ist ein großer Fußballfan und er will Priester werden. Wie dieser Berufswunsch entstanden ist und was ihm auf seinem Weg Kraft gibt, dazu mehr hier im Text und im Video!

Wimmelbilder zu Glaubensfragen
Unter dem Motto "glauben kommt von fragen" beantwortet das Bistum Osnabrück auf der Internetseite www.reliki.de Glaubensfragen von Kindern. Nach einem Relaunch bietet die Internetseite jetzt neben zusätzlichen Inhalten und einem modernen Design viele neue Spielmöglichkeiten. Auf der Internetseite finden sich Fragen und Antworten zu den fünf Themenbereichen Gott, Leben+Tod, Kirche, Feste und Bibel. Gemeinsam mit […]

Save the Date: Ministrantenwallfahrt in Osnabrück
Am 6. Juni 2020 werden in Osnabrück bis zu 8.000 Jungen und Mädchen zur vierten Nordwestdeutschen Ministrantenwallfahrt erwartet. Das Treffen steht unter dem Leitwort "Ich glaub an Dich!" und findet etwa alle vier Jahre statt.

glauben kommt von fragen
Hatte Jesus Superkräfte? Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen katholisch und evangelisch? Um diese und weitere Fragen geht es auf www.reliki.de, der Kinder-Internetseite des Bistums Osnabrück.

8.000 Ministranten kommen nach Osnabrück
In genau einem Jahr ist es soweit: Am 6. Juni 2020 werden in Osnabrück bis zu 8.000 Jungen und Mädchen zur 4. Nordwestdeutschen Ministrantenwallfahrt erwartet. Sie kommen aus den Bistümern Aachen, Essen, Hamburg, Hildesheim, Köln, Münster, Paderborn und Osnabrück. Das Treffen steht unter dem Leitwort "Ich glaub an Dich!" und findet etwa alle vier Jahre […]

Friedensarbeit im Sandkasten
Ich wohne über dem Kindergarten der Domgemeinde. Ab 7.30 Uhr bringen die Eltern oder Großeltern die Kleinen. Ein buntes Bild. Für mich sind unsere Kindertagesstätten Orte der Friedensarbeit.
Die Website verwendet Cookies von Drittanbietern