> Freren (Partnergemeinde)

Karfreitag und Ostern in Sawla


Die Gemeinde folgt der Passion.

In der Osternacht trifft sich die Gemeinde vor der Kirche. Mit der Flamme des Osterfeuers wird die Osterkerze entzündet. Die Feier geht bis tief in die Nacht.

 

 

 


Frimlinge suchen Kontakte nach Ghana


 

Eine Gruppe von Firmlingen kümmerte sich in einem Projekt der Firmvorbereitung um unsere Partnergemeinde Sawla in Nordghana. Sie sammelten Informationen über das Leben der Menschen in Ghana und verdeutlichten in einer Zeichnung, wo unsere Partnergemeinde liegt.

Der Höhepunkt war ein Liveinterview mit Philip Borchert. Philip ist 20 Jahre alt. Er lebt ein Jahr lang in Damongo, der Bischofsstadt nicht weit von Sawla entfernt. Philip absolviert hier ein freiwilliges soziales Jahr in einem Kids-Club.

 


Unsere Brücken nach Ghana


Auf dem 97. Katholikentag vom 22. bis 25. Mai in Osnabrück sind die Ghana-Kreise aus St. Marien Nordhorn, Haren-Altenberge sowie St. Andreas und St. Vitus mit einem gemeinsamen Stand vertreten.

Das Motto des Standes: Unsere Brücken nach Ghana

* die Pfeiler der Gemeindepartnerschaften

* Was verbindet uns?

Das nächste Planungstreffen findet am 27. März um 19.30 Uhr in Haren-Altenberge statt.


Unsere Brücken nach Ghana


Der "Aktionskreis Pater Hagen" aus Haren-Altenberge und die Ghanakreise St. Marien Nordhorn sowie St. Andreas Andervenne & St. Vitus Freren bereiten einen gemeinsamen Pavillon für den Katholikentag vor. Die Stände aller "Eine Welt Gruppen" werden an der osnabrücker Stadtkirche St. Johann aufgebaut sein. Unser Pavillonstandort ist durch einen Pfeil gekennzeichnet.

Für freuen uns über einen Besuch.


Rev. Fr. Silvester, die Katechisten Timothy u. Matthew - Gäste aus Ghana


Partnerschaftstreffen ab 16. Mai 08

Holy Trinity Parish Sawla/Ghana – St. Andreas Andervenne / St. Vitus Freren

 

Gäste aus Sawla sind: Rev. Fr. Silvester (Pfarrer), Biyuori Timothy Zieme und Kuutelma Matthew Soode (Katechisten)

 

Programm:

Freitag 16. Mai 2008: Ankunft auf dem Flughafen Münster/Osnabrück

 

Samstag 17. Mai:

Abholen der Gäste gegen 15 Uhr in Hörstel

Ankunft am Vitus-Haus zwischen 15 und 16 Uhr,

Vorbereitung auf die Vorabendmesse (17 Uhr in St. Vitus), Mitgestaltung durch unsere Gäste,

Zelebrant: Pfr. Kellersmann

anschließend: Begrüßung im Pfarrhaus mit Abendessen auf „Pastors Terasse“ (PGR St. Vitus)

Beziehen der Unterkünfte bei Pfr. Krallmann und Fam. Lambers/Andervenne

 

Sonntag 18. Mai: um 8.30 Uhr Gottesdienst in St. Andreas mitgestaltet durch unsere Gäste,

anschließend Frühstück mit unseren Gästen im Andreashaus (PGR St. Andreas),

Danach gegen 11.15: kennen lernen von Andervenne und Freren mit Pferd u. Wagen,

Mittagessen auswärts, weiter über Messlage, Gut Hange,

neue Mehrzweckturnhalle: Tag der offenen Tür

 

Montag 19. Mai: ab 10 Uhr: Besuch der Grundschule und des Kindergartens Andervenne auf Einladung der Schulleiterin Frau M. Löckner

Nachmittags: nach Schapen Biohof Vaal (gehört zum Christopheruswerk)

ab 19 Uhr: Begegnungsabend mit Jugend- und Seniorengruppen der Gemeinden,

anschließend Grillen (Kolping St. Vitus)

 

Dienstag 20. Mai: Fahrt mit Frau Hilgen zum Gymn. Leoninum Handrup, Schulführung durch 3 Schüler,

anschließend Reiterhof Könning

Nachmittags: Kennen lernen von sozialen Einrichtungen (Altenpfegeheim St. Franziskus, Caritas Freren), Cafe im Altenpflegeheim

Gegen Abend: Ausflug nach Lingen

 

Mittwoch 21. Mai: gegen 9.30 Treffpunkt Thuiner Kirche,

Hünensteine, Pfr. Dall Haus, Thuiner Kloster – Organisation durch Christa Franke

Vorbereitungen auf den Katholikentag - Ghanastand

 

Donnerstag 22. Mai: 10 Uhr Teilnahme am Fronleichnamsgottesdienst auf dem Katholikentag in Osnabrück, Besuch der Katholikentagsmeile

13.30 und 18.00 Uhr: Auftrittsbühne Große Straße je kurze ca. 15min. Aufführungen von Edmund u. a. Ghanaische Folklore

 

Freitag 23. Mai: Katholikentag

 

Samstag 24. Mai: Katholikentag, Erholung

 

Sonntag 25. Mai: Teilnahme am Abschussgottesdienst des Katholikentages in Osnabrück,

 

 

 



Neuigkeiten aus dem Bistum Osnabrück

Er ist unter uns
Pfarrer Michael Lier stellt sich im aktuellen Bibelfenster die Frage: Was wird Ostern eigentlich gefeiert? Es geht darum, was heute Mut macht, in dieser Welt weiterzuleben. Aber was nimmt die Angst vor dem Leben?

Eingeschrieben im "Buch des Lebens"
Am 18. April gedenkt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier der Verstorbenen der Corona-Pandemie. Diese stehen an diesem Tag auch in der Osnabrücker Kirche St. Johann im Mittelpunkt: Dechant Martin Schomaker segnet dann das "Buch des Lebens".

"12. Mann" für Lila-Weiß
Das Diözesanmuseum Osnabrück setzt sein Projekt "ein-bild-galerie" konzeptionell leicht verändert mit dem Ölgemälde "Aufstieg" des Osnabrücker Künstlers Werner Kavermann fort.

Bischof feiert Gottesdienst für Verstorbene der Corona-Pandemie
Bischof Franz-Josef Bode gedenkt am Sonntag, 18. April, um 19.00 Uhr im Dom St. Petrus in Osnabrück in einem Gottesdienst der Verstorbenen in der Corona-Pandemie. Anlass dazu ist ein von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier initiierter Gedenktag, der bundesweit und auch in vielen Gemeinden im Bistum Osnabrück begangen wird.

Podium zur Rolle der Frau in der Kirche
Die Rolle der Frau in der katholischen Kirche ist Thema der Online-Veranstaltung "Keine Kirche ohne Frauen". Der Abend wird am Donnerstag, 29. April, von 18.00 bis 21.00 Uhr aus dem Ludwig-Windthorst-Haus in Lingen gestreamt.

Einen neuen Anfang wagen
Vor Kurzem las ich eine Erzählung und dachte, irgendwie passt sie zu vielen Fragen, die uns in der Kirche gerade beschäftigen. Aber mir scheint es an der Zeit zu sein, nicht bei diesen Fragen stehen zu bleiben.

Flexibel ins neue Semester
Die Katholische Hochschulgemeinde Osnabrück startet ins Sommersemester 2021 - wegen Corona ist jedoch Flexibilität gefragt. Immerhin eines bleibt: Der Ökumenische Eröffnungsgottesdienst am 14. April!

Vorwärts! Volle Pulle!
Slamen, das ist Wortakrobatik auf der Bühne, viel Applaus, Drama und Komödie. Bereits zum fünften Mal veranstalten verschiedene Einrichtungen des Bistums Osnabrück und der evangelisch-reformierten Kirche in der Stadt einen Preacherslam: Während des Wettbewerbs am 16. April präsentieren sechs Frauen und Männer ihre besten Texte auf Instagram - geistlicher Tiefgang inbegriffen.

Wir sind gemeint
Am Ende des Johannesevangeliums, ein knapper Absatz, der oft als unbedeutende "Randnotiz" überlesen wird, werden die Leserinnen und Leser direkt angesprochen. Es lohnt sich, einen Blick drauf zu werfen, findet Bibelfensterautorin Katrin Großmann.

Ein Grund zur Freude
Fühlen wir uns derzeit vielleicht deshalb so schwach, weil vieles so freudlos geworden ist? Wo man hinschaut - Krise: Kirchenkrise, Wirtschaftskrise, Gesundheitskrise, Herzenskrise ... Die Lage lässt sich nicht schönreden, doch vielleicht sollte man ab und zu nach einem Augenzwinkern Gottes Ausschau halten.

Der Löwenpudel winkt
Zum fünften Mal geht es um den "Osnabrücker Löwenpudel" - so heißt die Trophäe des kommenden Predigtwettbewerbs. Sechs Frauen und Männer werden im sogenannten Preacherslam zum Thema "Vorwärts! Volle Pulle!" ihre Gedanken vortragen. Eine Jury bewertet die Beiträge. Termin ist Freitag, 16. April, um 20.00 Uhr.

Warum ist der Hase fair?
Osterzeit ist auch Schokoladenzeit. Im Weltladen in Osnabrück gibt es beispielsweise faire Osterhasen. Aber was ist da anders? Mehr dazu im Video!
Die Website verwendet Cookies von Drittanbietern