> Freren (Bücherei)

Vom Buch zum Gespräch am Mittwoch, dem 12. August 2020, um 17 Uhr mit dem Buch des Monats "Das Leben natürlich" von Elizabeth Strout.
  
   Wann: 12.08.2020
   Wo: Unter freiem Himmel
   Betreff: Vom Buch zum Gespräch


Vom Buch zum Gespräch unter freiem Himmel am Mittwoch, dem 12. August 2020, um 17 Uhr mit dem Buch des Monats "Das Leben natürlich" von Elizabeth Strout.






In einer Kleinstadt in Maine zu leben, mag romantisch klingen, aber die Wirklichkeit sieht meist anders aus. Die Brüder Jim und Bob Burgess sind deswegen so bald wie möglich nach New York gezogen. Als ihre Schwester Susan, die zu Hause geblieben ist, sie um Hilfe bittet, weil ihr 19-jähriger Sohn sich in ernste Schwierigkeiten gebracht hat, kehren ihre Brüder widerstrebend in die Heimatstadt zurück. Mit ungeahnter Macht holt sie dort jedoch die Vergangenheit wieder ein …

Eine aufwühlende Familiengeschichte, vollkommen unsentimental und dabei tief berührend – eine echte Strout eben.

Elizabeth Strout wurde 1956 in Portland, Maine, geboren und wuchs in Kleinstädten in Maine und New Hampshire auf. Nach dem Jurastudium begann sie zu schreiben. Ihre Romane sind Bestseller; für »Mit Blick aufs Meer« erhielt sie 2009 den Pulitzerpreis, »Die Unvollkommenheit der Liebe« wurde 2016 für den Man Booker Prize nominiert, und für »Alles ist möglich« wurde sie 2018 mit dem Story Prize ausgezeichnet. Elizabeth Strout lebt in Maine und in New York City.



Wer Lust am Lesen hat, ist herzlich willkommen.

Kontakt: Bernd Völlering 05905-9696759


Sehen Sie hier eine interessante Rezension der Buchhändlerin Andrea Schneider aus der Buchhandlung Viktoriagarten in Potsdam:









Neuigkeiten aus dem Bistum Osnabrück

#warten an der Nordsee
An der Nordseeküste hat das Pfarrteam die Adventszeit unter das Motto #warten gestellt. Überraschungstüten, Impulse, ein Mitmach-Adventskalender und andere Aktionen gibt es rund um die Kirche St. Ludgerus in Norden.

4. Dezember 2020
Wenn in der Aussichtslosigkeit Blumen blühen… - die Hl. Barbara Bis heute gibt es den Brauch, am 4. Dezember, dem Barbaratag, Kirschzweige zu schneiden und in einer Vase in die Wohnung zu stellen. An Weihnachten blühen sie dann. Sie sind ein Hoffnungszeichen: So wie die Natur das Leben in sich trägt und Zweige, die wie […]

3. Dezember 2020
Leben können von der eigenen Hände Arbeit Das ist der Traum vieler Menschen, die in Lateinamerika auf dem Land leben. Sie wollen das Land bestellen, auf dem schon ihre Vorfahren lebten, wollen den Boden bereiten, säen und pflanzen, die Ernte einbringen, den Ertrag ihrer Arbeit in den Händen halten, stolz und dankbar auf Frucht ihrer […]

Weihnachtstüten für Inhaftierte
Jedes Jahr packt die Gefängnisseelsorge im Emsland Weihnachtstüten. In diesem Corona-Winter könnte das Geschenk auch ein wichtiges Signal sein, denn viele Inhaftierte fühlen sich isoliert - jetzt noch mehr als sonst. Heinz-Bernd Wolters und seine Kollegen packen Kaffee, Tabak, Schokolade, Obst und eine Karte mit einem lieben Gruß ein.

Die neue "zoe - leben mit anderen augen sehen" ist da!


2. Dezember 2020
Ein Kind, das fröhlich lachend an der Hand eines gütig und stolz schauenden Vaters läuft - das berührt das Herz - sowohl das der beiden Figuren - Joseph und Jesus, als auch das des Betrachters. So sollten Beziehungen sein: liebevoll, sicher, lebendig.   "Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen - Wurzeln und Flügel." […]

Interaktives (Online-)Gottesdienst-Angebot zum Heiligen Abend
Ein ausgearbeiteter Gottesdienstvorschlag für digital und zuhause...

24 Tage | 24 Werke
Aufgrund der existenzbedrohenden Corona-Problematik für bildende Künstlerinnen und Künstler hat das Diözesanmuseum Osnabrück als kurzfristige Solidaritätsaktion den Adventskalender "24 Tage | 24 Werke" zusammengestellt, um Kunstschaffende zu unterstützen.

1. Dezember 2020
Marina Oliveira setzt sich für die Menschen in der brasilianischen Stadt Brumadinho ein, deren Felder mit giftigem Schlamm aus einem Eisenwerk überschwemmt wurden.

Corona erzählen - Geschichten und Gesichter aus einer neuen Zeit
Menschen aus ganz unterschiedlichen Lebensbereichen erzählen hier ihre Geschichte mit Corona. Sie zeigen, wie das Virus unser Leben beeinflusst, verändert und welche Sorgen und Hoffnungen es hervorruft.

30. November 2020
Heute ist der Gedenktag des Heiligen Andreas Einer seiner Jünger, Andreas, der Bruder des Simon Petrus, sagte zu ihm: Hier ist ein kleiner Junge, der hat fünf Gerstenbrote und zwei Fische; doch was ist das für so viele? Jesus sagte: Lasst die Leute sich setzen! Es gab dort nämlich viel Gras. Da setzten sie sich; […]

Von Scho-ka-kola und kalten Füßen
Seid wachsam, heißt es im Evangelium des Ersten Advents. Was das mit Schokolade und Süßigkeiten zu tun hat, verrät Pastor Michael Lier im aktuellen Bibelfenster.
Die Website verwendet Cookies von Drittanbietern