> Freren (Bücherei)

Vom Buch zum Gespräch in der jüdischen Geschichtswerkstatt Samuel Manne am Mittwoch, dem 12. Februar 2020, um 17 Uhr mit dem Buch des Monats "Ein schlichtes Herz" von Gustave Flaubert
  
   Wann: 12.02.2020
   Wo: Jüdische Geschichtswerkstatt Samuel Manne in der Alten Molkerei
   Betreff: Vom Buch zum Gespräch

Vom Buch zum Gespräch in der jüdischen Geschichtswerkstatt Samuel Manne am Mittwoch, dem 12. Februar 2020, um 17 Uhr mit dem Buch des Monats "Ein schlichtes Herz" von Gustave Flaubert.


Gustave Flaubert (1821 - 1880) feierte mit dieser 1877 veröffentlichten Erzählung einen großen Erfolg beim Publikum, ohne dass sich die Hoffnungen des finanziell unter Druck stehenden Autors erfüllten.

Erzählt wird die Geschichte des einfachen Landmädchens Félicité, das nach einer gescheiterten kurzen Liebesgeschichte in Diensten der Witwe Mme. Aubain steht. Die einzige Freude in ihrem stumpfen, monotonen Dasein ist die Zuneigung zu Mme. Aubains Kindern Paul und Virginie sowie zu ihrem Neffen Victor. Nach Victors und Virginies Tod konzentriert sich die ganze Aufmerksamkeit des "schlichten Herzens" Félicité auf den Papagei Loulou, von dem sich auf unklare Weise nichts weniger als die Erlösung aus ihrem isolierten und sinnlos verstreichenden Dasein erhofft.

Hören Sie das Hörbuch zum Buch auf Spotify, gelesen von Nina Kunzendorf.
 

 



Wer Lust am Lesen hat, ist herzlich willkommen.

Kontakt: Bernd Völlering 05905-9696759



Neuigkeiten aus dem Bistum Osnabrück

Neue kostenlose Abrufangebote
Die Schulabteilung bietet Abrufangebote für Fachkonferenzen an.

Muss denn immer was sein?
"Worüber würdest Du denn gerne mal was im Vorwort der Pfarrnachrichten lesen?", fragte ich eine Freundin, weil mir irgendwie kein Thema einfiel, über das ich schreiben könnte. Sie überlegte kurz: "Irgendwie, im Moment ist nichts, oder?"

Qualitätskriterien und Prinzipien von Schulpastoral
Fundament und Hilfe für die Entwicklung und Durchführung von schulpastoralen Angeboten

Die Sendung Jesu
Als Knecht, als Lamm, als Sohn beginnt Jesus den Weg seines öffentlichen Wirkens und verkündet das Reich Gottes. Was das im Detail bedeutet, dazu mehr im aktuellen Bibelfenster von Pater Franz Richardt.

Glücklich, hier gelandet zu sein
Etwas Praktisches machen, bevor es an die Uni geht - das war der Plan von Jonas Blömer. Der geht auf, resümiert er zur Halbzeit seines einjährigen Bundesfreiwilligendienstes. Wer auch Lust auf einen Freiwilligendienst im Bistum Osnabrück hat, kann sich jetzt bewerben!

Bistumshaushalt umfasst rund 189 Millionen Euro
Kirchengemeinden erhalten größten Teil der Ausgaben Das Bistum Osnabrück plant seinen diesjährigen Haushalt in Einnahmen und Ausgaben mit rund 188,8 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahresplan sind das nach Angaben von Finanzdirektor Joachim Schnieders rund 4,7 Millionen Euro mehr. Der Haushalt könne allerdings nur durch eine Rücklagenentnahme in Höhe von 3,4 Millionen Euro ausgeglichen werden, […]

Bistumshaushalt 2020
Das Bistum Osnabrück plant seinen diesjährigen Haushalt in Einnahmen und Ausgaben mit rund 188,8 Millionen Euro. Der größte Teil der Haushaltsmittel für dieses Jahr geht mit rund 62,2 Millionen Euro oder knapp einem Drittel der Gesamtausgaben an die 208 Kirchengemeinden, zum Beispiel für die Seelsorge, für Personal oder für Investitionen.

Zeit für Veränderung
Wenn ich von einem Firmgottesdienst nach Hause fahre, bin ich oft nachdenklich. Wie wird es mit diesen jungen Christen weitergehen? Wer kümmert sich um deren Alltagssorgen? Wer zeigt Interesse an ihren Fragen und Zweifeln?

Beerdigung - wie geht das heute katholisch?
Es ist ein Thema, mit dem sich die meisten Menschen nicht ganz freiwillig beschäftigen. Martin Splett, Referent für Hospizarbeit und Trauerpastoral im Bistum Osnabrück, erklärt, was bei einer katholischen Beerdigung zu beachten ist.

Auf seine Weisung warten die Inseln
Der Prophet Jesaja verkündet das Kommen des Erlösers, der allen Menschen Gerechtigkeit bringt - auch denen auf den fernen Inseln. Dass damit nicht nur die ostfriesischen Inseln gemeint sind, darüber schreibt hier Diakon Gerrit Schulte.

Ulrich Beckwermert wird neuer Generalvikar
Ulrich Beckwermert (55), Domkapitular und Personalreferent des Bistums Osnabrück, wird neuer Generalvikar im Bistum und damit Stellvertreter von Bischof Franz-Josef Bode. Das teilte Bode am Dienstag (7. Januar) auf dem Neujahrsempfang für die Mitarbeiterschaft des Bischöflichen Generalvikariates mit. Beckwermert tritt am 20. September die Nachfolge von Theo Paul (66) an, der dieses Amt seit Januar […]

Lebendiges Weihnachtsgeheimnis
Am Heiligen Abend habe ich zusammen mit vier Mädchen kranke Menschen im Ostercappelner Krankenhaus besucht. Auf den Fluren standen auch Krippen. Als wir uns eine davon näher angeschaut haben, sagte eines der Mädchen: "Hier fehlt was."
Die Website verwendet Cookies von Drittanbietern