> Beesten (Seelsorge)

Die Priesterweihe


Die Priesterweihe

Die elf Jünger gingen nach Galiläa auf den Berg, den Jesus ihnen genannt hatte. Und als sie Jesus sahen, fielen sie vor ihm nieder. Einige aber hatten Zweifel. Da trat Jesus auf sie zu und sagte zu ihnen: "Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf der Erde. Darum geht zu allen Völkern und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehret sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tag bis zum Ende der Welt.!
Matthäus 28, 16-20

Jesus hat damals seinen Jüngern einen klaren Auftrag gegeben: Geht hinaus in die Welt, erzählt allen von mir und meiner Botschaft. Macht die Menschen zu meinen Jüngern und tauft sie.

Bei der Firmung haben die Jünger durch den Heiligen Geist die Kraft bekommen, um in die Welt zu ziehen und das Evangelium zu verkünden. Diese erste Begeisterung der Jünger hält bis heute an und erreicht noch immer Menschen und begeistert sie.

Manche Männer sind in besonderer Weise gerufen und berufen, die Diakone, Priester und Bischöfe. Sie verkünden das Evangelium, Spenden die Sakramente und sorgen sich in besonderer Weise um ihnen anvertraute Menschen.

Das Weihesakrament wird vom Bischof gespendet. Durch das Weihesakrament beruft Jesus den Kandidaten in seinen ständigen Dienst.

Gemäß ihren Aufgaben bekommen die Männer ein Zeichen ihres Dienstes überreicht. Bei den Diakonen ist es das Evanglienbuch, bei den Priestern der Kelch und bei den Bischöfen der Hirtenstab.

Der Diakon ist berufen zu predigen, die Kommunion auszuteilen, das Sakrament der Taufe zu spenden, bei dem Sakrament der Eheschließung zu assistieren und Verstorbene zu beerdigen.

Der Priester erhält darüber hinaus als wichtigste Vollmacht, die Eucharistie zu feiern.
Er darf das Sakrament der Versöhnung, das Sakrament der Krankensalbung und - in besonderen Fällen - das Sakrament der Firmung spenden.

Der Bischof darf alle Sakramente, einschließlich der Priesterweihe und der Firmung spenden.

Für alle die sich näher über die entsprechenden Berufsfelder informieren möchten:

Hier klicken



Neuigkeiten aus dem Bistum Osnabrück

Gottes Melodie
Vergangenen Samstag fand der 2. diözesane Kinderchortag in Osnabrück statt. Es war großartig, dass 33 Gruppen aus dem gesamten Bistumsgebiet von Bremen bis Salzbergen, von Melle bis Norden vertreten waren: eine beeindruckende Gemeinschaft von knapp 750 Kindern und begleitenden Erwachsenen.

Von der Weisheit
Die aktuelle Lesung erzählt von der Weisheit Gottes, bzw. es ist sogar diese Weisheit selbst, die erzählt. Laut der alttestamentlichen Lesung ist sie auch bei uns Menschen - empfinden wir das heute noch so?

Sprachenwunder
Was mich immer wieder packt an der Pfingstgeschichte ist das Sprachenwunder. Ich liebe Wörter und ich liebe es, wenn Wörter mehr sagen, als ihre lexikalische Bedeutung hergibt!

Ein mittelalterliches Kinderbuch
Im späten 15. Jahrhundert entstand in Brügge etwas ganz Besonderes: eine der wenigen Handschriften, die eigens für ein Kind gefertigt wurden. Man könnte auch sagen: Die Flämische Bilderchronik Philipps des Schönen ist ein mittelalterliches Kinderbuch!

Kinderchortag mit 800 Teilnehmern
OSNABRÜCK: Nach sieben Jahren findet im Bistum Osnabrück am kommenden Samstag (15. Juni) wieder ein Kinderchortag statt. Zu dem zweiten Treffen dieser Art kommen rund 800 Teilnehmer nach Osnabrück, darunter 600 Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren. In Workshops und in einem Bühnenprogramm vor dem Dom geht es darum, gemeinsam zu singen und […]

Eure Söhne und Töchter werden Propheten sein
Für Bibelfenster-Autorin Inga Schmitt wird in den "Fridays for Future"-Protesten etwas von der Verheißung des Propheten Joel sichtbar: Junge Menschen erkennen die Zeichen der Zeit und nennen sie beim Namen.

Heutzutage Priester werden
Lukas Mey kommt aus dem Emsland, ist ein großer Fußballfan und er will Priester werden. Wie dieser Berufswunsch entstanden ist und was ihm auf seinem Weg Kraft gibt, dazu mehr hier im Text und im Video!

Wimmelbilder zu Glaubensfragen
Unter dem Motto "glauben kommt von fragen" beantwortet das Bistum Osnabrück auf der Internetseite www.reliki.de Glaubensfragen von Kindern. Nach einem Relaunch bietet die Internetseite jetzt neben zusätzlichen Inhalten und einem modernen Design viele neue Spielmöglichkeiten. Auf der Internetseite finden sich Fragen und Antworten zu den fünf Themenbereichen Gott, Leben+Tod, Kirche, Feste und Bibel. Gemeinsam mit […]

Save the Date: Ministrantenwallfahrt in Osnabrück
Am 6. Juni 2020 werden in Osnabrück bis zu 8.000 Jungen und Mädchen zur vierten Nordwestdeutschen Ministrantenwallfahrt erwartet. Das Treffen steht unter dem Leitwort "Ich glaub an Dich!" und findet etwa alle vier Jahre statt.

glauben kommt von fragen
Hatte Jesus Superkräfte? Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen katholisch und evangelisch? Um diese und weitere Fragen geht es auf www.reliki.de, der Kinder-Internetseite des Bistums Osnabrück.

8.000 Ministranten kommen nach Osnabrück
In genau einem Jahr ist es soweit: Am 6. Juni 2020 werden in Osnabrück bis zu 8.000 Jungen und Mädchen zur 4. Nordwestdeutschen Ministrantenwallfahrt erwartet. Sie kommen aus den Bistümern Aachen, Essen, Hamburg, Hildesheim, Köln, Münster, Paderborn und Osnabrück. Das Treffen steht unter dem Leitwort "Ich glaub an Dich!" und findet etwa alle vier Jahre […]

Friedensarbeit im Sandkasten
Ich wohne über dem Kindergarten der Domgemeinde. Ab 7.30 Uhr bringen die Eltern oder Großeltern die Kleinen. Ein buntes Bild. Für mich sind unsere Kindertagesstätten Orte der Friedensarbeit.
Die Website verwendet Cookies von Drittanbietern