> Weihnachtslandschaften

Nur noch bis Dienstag, 20.12.2011 ...

Menschwerdung – Mensch werden
Wer sich die Ausstellung „Weihnachtslandschaften“ in der St. Vitus-Kirche von Station zu Station durch eine Führung erschließen lässt oder für sich erschließt, wird merken, dass es nicht um alte Geschichte und alte Geschichten geht, sondern um die eigene Person, um die eigene Biografie, das eigene Leben mit seinen Höhen und Tiefen, mit seinen Brüchen und Leiden, mit seinen Freuden, Hoffnungen und Verheißungen.
Die Erfahrungen der biblischen Personen - Abraham, Mose, Jakob, Hagar, Tamar, Rahab, Rut, Batseba, Sternsucher, Hirten, Maria - sind Erfahrungen, die wir auch heute noch machen. Es sind Personen, von denen wir Glauben und miteinander Leben lernen können. Wer sich auf das an den Stationen angeregte Nachdenken über sich selbst einlässt, wer hier in die Tiefe zu gehen wagt, der wird etwas Bleibendes von dieser Begegnung mit sich und mit Gott mitnehmen, es im Herzen bewahren. Mit meinem Angerührt sein, mit meinem Stauen, mit meiner Sehnsucht nach dem „Mehr“, mit meinen „Engelserfahrungen“, mit meinem Wunsch nach gelingenden Beziehungen, nach Anerkennung und Heil kann ich nicht alleine bleiben. Samenkörner sind gepflanzt, die wachsen möchten. Und was da wächst, möchte ich nicht für mich alleine behalten. Ich möchte es teilen. Was mich bewegt, betrifft auch andere. Was mich bewegt, bleibt dann nicht mehr nur mein Privatbereich. Ich möchte es ins Wort bringen und in die Tat umsetzen. Ich möchte Zeugnis davon geben, etwas bewegen. Ich möchte in der Gegenwart und für die Zukunft die Welt, die Gesellschaft, die Politik und die Kirche mitgestalten auf der Grundlage des Evangeliums, auf der Grundlage meiner Glaubenserfahrungen, auf der Grundlage dessen, was mich angerührt hat. Ja, ich möchte Menschwerdung erfahren und zur Menschwerdung beitragen. Darauf bereiten wir uns in diesen Tagen vor, das ist jederzeit, in jeder Zeit Gabe und Auftrag.
 
Bis Dienstag, 20.12.2011 können Sie die Ausstellung „Weihnachtslandschaften“ noch besuchen.
 
Herzliche Einladung.
Holger Berentzen, Gemeindereferent
 
* * * * * * * * * * * * *
 
Folgendes Programm:
Bis Dienstag, 20.12.2011 besteht noch die Möglichkeit, die Ausstellung zu besuchen.
Zum Besuch, zur Teilnahme an einer Führung und zur Mitfeier der Gottesdienste laden wir herzlich ein.
 
Es müssen nicht immer Männer mit Flügeln sein
Dank- und Segensfeier für Ehrenamtliche
Freitag, 16.12.2011 um 18.30 Uhr
Musikalische Gestaltung: Spielmannszug St. Georg Thuine und
Kirchenchor Suttrup-Lohe
 
Dem Geheimnis auf der Spur
Jugendmesse
Samstag, 17.12.2011 um 17.00 Uhr
Musikalische Gestaltung: Chor „In Takt“ aus Messingen
 
Leben braucht Segen!
Segnungsgottesdienst für werdende Eltern
Sonntag, 18.12.2011 um 15.00 Uhr
Angebot der Kinderbetreuung im Vitushaus.
Erleuchtete Wege - Stille Zeiten im Advent
 
Adventsmeditation
Montag, 19.12.2011 um 19.30 Uhr
Im Herzen bewahren
 
Ökumenischer Abschlussgottesdienst
Dienstag, 20.12.2011 um 19.00 Uhr
Musikalische Gestaltung: Chorus Musicus
 
Offene Führungen (ohne Anmeldung) werktags um 17.00 Uhr, samstags um 19.00
Uhr sowie sonntags um 17.00 und 19.00 Uhr. Sonntag auch ab 16.00 Uhr weitere
Führungen möglich. Beginn im Turmbereich der Kirche.


Neuigkeiten aus dem Bistum Osnabrück

Gottes Liebe ist größer
Martin Splett ist Theologe und im Bistum Osnabrück Referent für Hospizarbeit und Trauerpastoral. Im folgenden Text formuliert er seine Gedanken zum Suizid - aus christlicher Perspektive.

Über Suizid reden
Kaum jemand spricht über das Thema Suizid, dabei ist Reden eine der wenigen Strategien, die einen Suizid verhindern können! Warum man keine Scheu davor haben sollte und was es sonst noch zum Thema zu wissen gibt, erfahren Sie hier.

Hilfsangebote Suizid
Sie haben Suizidgedanken und kennen jemanden, der sich vorstellen kann, sich selbst zu töten? Dann reden Sie darüber! Auf dieser Seite finden Sie verschiedene Anlaufstellen.

Fakten über Suizid
Suizid ist ein Tabuthema - aber das sollte es nicht sein! In diesem Videogibt es einige Fakten zum Thema und den dringenden Aufruf: Sprechen Sie darüber!

Suizid ist männlich
Etwa eine Million Menschen bringen sich jedes Jahr weltweit um - in Deutschland sind es etwa 10.000. Auffällig ist: In allen Ländern der Erde ist Suizid eine männliche Todesursache. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe ...

Hilfe per E-Mail
Hilfe für Jugendliche mit Suizidgedanken bietet die Onlineberatung [U25]. Bei diesem deutschlandweiten Projekt der Caritas beraten junge Menschen Gleichaltrige im Internet - anonym und kostenlos.

Die Kirche brennt
Die Kirche brennt - und damit ist nicht Notre-Dame gemeint ... Unsere Vloggerin Natalia fordert eine Brandschutzordnung für kirchliche Strukturen und sagt: Das geht uns alle an, denn Kirche sind wir alle!

Ostern heißt: weitergehen
In seiner Osterbotschaft hat Bischof Bode die Vertrauenskrise der katholischen Kirche aufgegriffen. Bei allen Enttäuschungen wachse aber auch neuer Wille zum Mitgestalten und Vertiefen des Glaubens.

Bischof Bode: Kirche ist bis in ihren Grund erschüttert
Der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode hat in seiner Osterbotschaft die derzeitige Vertrauenskrise der katholischen Kirche aufgegriffen. "Kirche ist bis in ihren Grund erschüttert", sagte Bode in der Osternachtfeier im Osnabrücker Dom am Karsamstagabend (20. April). Mit Blick auf die Missbrauchsfälle betonte er, dass Geweihte und verantwortliche Personen ihre Schuld nicht erkannt, sie verschwiegen oder vertuscht […]

Auf(er)stehen zu neuem Leben
Am Ende gewinnt eben nicht der Tod, sondern das Leben. Eine Botschaft, die aufrichtet und leben lässt - warum? Das erläutern die Bibelfenster-Autoren zum Ostern ...

"Er geht euch voraus …"
Bloggerin Andrea Schwarz hat zum Osterfest einen ganz besonderen Text geschrieben. Darin geht es um Leben und Tod: "Vom Tod durchkreuzt - vom Leben überblüht"

Früherer Generalvikar Heinrich Heitmeyer gestorben
Der frühere Generalvikar des Bistums Osnabrück, Heinrich Heitmeyer, ist am Sonntag (14. April) im Alter von 89 Jahren in Osnabrück gestorben. In seiner 21-jährigen Amtszeit als Generalvikar ab 1975 war Heitmeyer Stellvertreter der Bischöfe Helmut Hermann Wittler, Ludwig Averkamp und Franz-Josef Bode. Im Januar 1997 wurde er als Generalvikar verabschiedet. Seitdem ist sein Nachfolger Theo […]
Die Website verwendet Cookies von Drittanbietern