> Weihnachtslandschaften

Nur noch bis Dienstag, 20.12.2011 ...

Menschwerdung – Mensch werden
Wer sich die Ausstellung „Weihnachtslandschaften“ in der St. Vitus-Kirche von Station zu Station durch eine Führung erschließen lässt oder für sich erschließt, wird merken, dass es nicht um alte Geschichte und alte Geschichten geht, sondern um die eigene Person, um die eigene Biografie, das eigene Leben mit seinen Höhen und Tiefen, mit seinen Brüchen und Leiden, mit seinen Freuden, Hoffnungen und Verheißungen.
Die Erfahrungen der biblischen Personen - Abraham, Mose, Jakob, Hagar, Tamar, Rahab, Rut, Batseba, Sternsucher, Hirten, Maria - sind Erfahrungen, die wir auch heute noch machen. Es sind Personen, von denen wir Glauben und miteinander Leben lernen können. Wer sich auf das an den Stationen angeregte Nachdenken über sich selbst einlässt, wer hier in die Tiefe zu gehen wagt, der wird etwas Bleibendes von dieser Begegnung mit sich und mit Gott mitnehmen, es im Herzen bewahren. Mit meinem Angerührt sein, mit meinem Stauen, mit meiner Sehnsucht nach dem „Mehr“, mit meinen „Engelserfahrungen“, mit meinem Wunsch nach gelingenden Beziehungen, nach Anerkennung und Heil kann ich nicht alleine bleiben. Samenkörner sind gepflanzt, die wachsen möchten. Und was da wächst, möchte ich nicht für mich alleine behalten. Ich möchte es teilen. Was mich bewegt, betrifft auch andere. Was mich bewegt, bleibt dann nicht mehr nur mein Privatbereich. Ich möchte es ins Wort bringen und in die Tat umsetzen. Ich möchte Zeugnis davon geben, etwas bewegen. Ich möchte in der Gegenwart und für die Zukunft die Welt, die Gesellschaft, die Politik und die Kirche mitgestalten auf der Grundlage des Evangeliums, auf der Grundlage meiner Glaubenserfahrungen, auf der Grundlage dessen, was mich angerührt hat. Ja, ich möchte Menschwerdung erfahren und zur Menschwerdung beitragen. Darauf bereiten wir uns in diesen Tagen vor, das ist jederzeit, in jeder Zeit Gabe und Auftrag.
 
Bis Dienstag, 20.12.2011 können Sie die Ausstellung „Weihnachtslandschaften“ noch besuchen.
 
Herzliche Einladung.
Holger Berentzen, Gemeindereferent
 
* * * * * * * * * * * * *
 
Folgendes Programm:
Bis Dienstag, 20.12.2011 besteht noch die Möglichkeit, die Ausstellung zu besuchen.
Zum Besuch, zur Teilnahme an einer Führung und zur Mitfeier der Gottesdienste laden wir herzlich ein.
 
Es müssen nicht immer Männer mit Flügeln sein
Dank- und Segensfeier für Ehrenamtliche
Freitag, 16.12.2011 um 18.30 Uhr
Musikalische Gestaltung: Spielmannszug St. Georg Thuine und
Kirchenchor Suttrup-Lohe
 
Dem Geheimnis auf der Spur
Jugendmesse
Samstag, 17.12.2011 um 17.00 Uhr
Musikalische Gestaltung: Chor „In Takt“ aus Messingen
 
Leben braucht Segen!
Segnungsgottesdienst für werdende Eltern
Sonntag, 18.12.2011 um 15.00 Uhr
Angebot der Kinderbetreuung im Vitushaus.
Erleuchtete Wege - Stille Zeiten im Advent
 
Adventsmeditation
Montag, 19.12.2011 um 19.30 Uhr
Im Herzen bewahren
 
Ökumenischer Abschlussgottesdienst
Dienstag, 20.12.2011 um 19.00 Uhr
Musikalische Gestaltung: Chorus Musicus
 
Offene Führungen (ohne Anmeldung) werktags um 17.00 Uhr, samstags um 19.00
Uhr sowie sonntags um 17.00 und 19.00 Uhr. Sonntag auch ab 16.00 Uhr weitere
Führungen möglich. Beginn im Turmbereich der Kirche.


Neuigkeiten aus dem Bistum Osnabrück

Ausbildung ohne Schulgeld auch in der Heilerziehungspflege
Fachkräfte in Gesundheitsfachberufen und in Kindertagestätten werden dringend gebraucht. Anders als in vielen anderen Berufen, müssen künftige Fachkräfte oft sogar Geld für die Ausbildung aufbringen. Stipendien von Christophorus-Werk Lingen und VITUS Meppen machen Gleichbehandlung an der Marienhausschule möglich, so meldet die Schulstiftung im Bistum Osnabrück.

Gestärkt für die Zukunft
Vor wenigen Tagen mein 70. Geburtstag mit einer Fülle von Telefonaten, Briefen, Zeichen des Wohlwollens und der Sympathie, nun der harte Alltag mit den vielen Fragen der Kirche und des Bistums, die uns zur Zeit bewegen.

Christus im Zentrum
Die Fastenmeditationen im Osnabrücker Dom an den Fastensonntagen sind mittlerweile eine Tradition. In diesem Jahr stehen sie unter dem Leitwort "… sei nahe in schweren Zeiten". Wir dokumentieren hier die Predigttexte der Gottesdienste.

Haarige Zeiten
Knapp drei Monate haben die Friseure jetzt geschlossen - wegen Corona. Haare und Frisur sind deswegen ein großes Thema. Der Kopfputz beschäftigt aber nicht nur die Menschen heute, er sorgte schon in der Bibel für Gespräche: Silke Klemm, die Beauftragte für den Bibliolog im Bistum Osnabrück, hat "haarige" Geschichten im Buch der Bücher gefunden.

Ein hoffnungsvolles Licht
Bibelfenster-Autor Martin Splett versucht, in der Fastenzeit trotz Corona die Hoffnung nicht zu verlieren - und sie statt dessen sogar weiter zu geben! Hilfe dafür findet er in einer Bibelstelle, die in hoffnungsvollen Worten von Licht im Herzen spricht.

Nachhaltig Kochen: Pastinakenpuffer mit Schnittlauchdip
In Anlehnung an das Motto der Misereor Fastenzeit "Es geht! Anders." haben die Hauswirtschafts-Auszubildenden des Ludwig-Windthorst-Hauses ein nachhaltiges Gericht gekocht und zeigen, wie leicht Ernährung "anders geht".

Stellungnahme des Bistums zur Berichterstattung der Meppener Tagespost
Die Meppener Tagespost berichtet in der Online-Ausgabe vom 19. Februar 2021 über einen sexuellen Missbrauch. Das Bistum wurde um eine Stellungnahme gebeten, die hier veröffentlich wird:

Gottesdienste als Trost in schweren Zeiten
An den fünf Fastensonntagen und an Palmsonntag wird im Osnabrücker Dom St. Petrus wieder eine Reihe mit Fastenmeditationen stattfinden. Der erste Termin ist am Sonntag, 21. Februar. Die Gottesdienste stehen unter dem Leitwort "… sei nahe in schweren Zeiten".

Hoffnungstöne und interaktive Andachten
Das Bistum Osnabrück hat Hinweise auf Gottesdienste und Online-Aktionen, die in der kommenden Fasten- und Osterzeit stattfinden, auf seiner Internetseite zusammengestellt.

Zu Besuch im digitalen Diözesanmuseum
Auch wenn das Diözesanmuseum geschlossen ist, können Sie es online besuchen: In den Sozialen Netzwerken gibt es Einblicke in die Sammlung und hinter die Kulissen, spannende Videos für die ganze Familie, Erklärvideos in Einfacher- oder in Gebärdendensprache und nun auch eine Online-Osterwerkstatt für Kinder.

Hoffnungstöne
"Es geht! Anders." So heißt das Motto der diesjährigen Misereor-Fastenaktion. Die "Hoffnungstöne" möchten eine musikalische Begleitung anbieten, um für den Weg gen Ostern zu ermutigen: mit kurzen Textimpulsen und Playlists mit Kirchenliedern, Popsongs und klassischen Musikstücken.

Was Bienen und Kirche verbindet
Ulrich Beckwermert ist nicht nur Generalvikar des Bistums Osnabrück, er ist auch engagierter Hobbyimker. Im Video führt er zu seinen Bienenstöcken im Garten des Osnabrücker Priesterseminars.
Die Website verwendet Cookies von Drittanbietern