> Aktuelles (Pfg-Aktuelles)

„Kurzimpulse zu den Kar- und Ostertagen für Familien“ - Karfreitag

Jesus stirbt am Kreuz

Material:

Zettel, gelbe Stifte zum Malen, kleine Stöckchen, Kerze

 

Zündet eine Kerze an

Kreuzzeichen:
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

 

Wir hören die Geschichte von Jesus:

Bevor wir Ostern feiern kommt am Ende der Woche vor Ostern noch ein schwerer Tag. Am Karfreitag denken wir an Jesus, daran dass am Kreuz gestorben ist.

Jesus wird zu einem Richter gebracht. Er wird verurteilt.

Jesus wird an das Kreuz gehängt. Dort soll er sterben, damit er nicht mehr da ist.

Wieso wehrt Jesus sich nicht?

Er sagt: ich ertrage das Böse, weil ich die Menschen liebe. Ich will lieber leiden als Gewalt anzuwenden

Trotz allem: Jesus hat alle Menschen lieb. Er betet zu Gott seinem Vater: „Vater vergib ihnen“.

So ist Jesus. So groß ist seine Liebe zu jedem Menschen, auch zu uns. Wir können das nicht verstehen, aber so ist es: Aus Liebe bleibt er am Kreuz und stirbt.

 

Die Kerze wird ausgeblasen…

Seid eine Minute still und denkt an Jesus.

 

Ihr könnt nun aus Stöckern ein Kreuz neben die ausgeblasene Kerze legen.

 

Dann darf jedes Familienmitglied sagen, wovor er/sie manchmal Angst hat oder was ganz schwer ist.

 

Zündet nun die Kerze wieder an

 

Gebet:
Wir sind ganz nahe zusammen und geben uns gegenseitig Halt. Gemeinsam können wir ganz Schweres aushalten und tragen. Gemeinsam können wir hoffen, dass aus dem Schweren etwas Gutes wächst.

 

Singt ein Lied, das ihr aus der Kita kennt

 

Wir wissen, dass Gott Jesus nicht alleine lässt. An Ostern feiern wir, dass Jesus auferstanden ist. Nun könnt ihr eine Sonne malen und zum Kreuz legen 

 



Neuigkeiten aus dem Bistum Osnabrück

Er ist unter uns
Pfarrer Michael Lier stellt sich im aktuellen Bibelfenster die Frage: Was wird Ostern eigentlich gefeiert? Es geht darum, was heute Mut macht, in dieser Welt weiterzuleben. Aber was nimmt die Angst vor dem Leben?

Eingeschrieben im "Buch des Lebens"
Am 18. April gedenkt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier der Verstorbenen der Corona-Pandemie. Diese stehen an diesem Tag auch in der Osnabrücker Kirche St. Johann im Mittelpunkt: Dechant Martin Schomaker segnet dann das "Buch des Lebens".

"12. Mann" für Lila-Weiß
Das Diözesanmuseum Osnabrück setzt sein Projekt "ein-bild-galerie" konzeptionell leicht verändert mit dem Ölgemälde "Aufstieg" des Osnabrücker Künstlers Werner Kavermann fort.

Bischof feiert Gottesdienst für Verstorbene der Corona-Pandemie
Bischof Franz-Josef Bode gedenkt am Sonntag, 18. April, um 19.00 Uhr im Dom St. Petrus in Osnabrück in einem Gottesdienst der Verstorbenen in der Corona-Pandemie. Anlass dazu ist ein von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier initiierter Gedenktag, der bundesweit und auch in vielen Gemeinden im Bistum Osnabrück begangen wird.

Podium zur Rolle der Frau in der Kirche
Die Rolle der Frau in der katholischen Kirche ist Thema der Online-Veranstaltung "Keine Kirche ohne Frauen". Der Abend wird am Donnerstag, 29. April, von 18.00 bis 21.00 Uhr aus dem Ludwig-Windthorst-Haus in Lingen gestreamt.

Einen neuen Anfang wagen
Vor Kurzem las ich eine Erzählung und dachte, irgendwie passt sie zu vielen Fragen, die uns in der Kirche gerade beschäftigen. Aber mir scheint es an der Zeit zu sein, nicht bei diesen Fragen stehen zu bleiben.

Flexibel ins neue Semester
Die Katholische Hochschulgemeinde Osnabrück startet ins Sommersemester 2021 - wegen Corona ist jedoch Flexibilität gefragt. Immerhin eines bleibt: Der Ökumenische Eröffnungsgottesdienst am 14. April!

Vorwärts! Volle Pulle!
Slamen, das ist Wortakrobatik auf der Bühne, viel Applaus, Drama und Komödie. Bereits zum fünften Mal veranstalten verschiedene Einrichtungen des Bistums Osnabrück und der evangelisch-reformierten Kirche in der Stadt einen Preacherslam: Während des Wettbewerbs am 16. April präsentieren sechs Frauen und Männer ihre besten Texte auf Instagram - geistlicher Tiefgang inbegriffen.

Wir sind gemeint
Am Ende des Johannesevangeliums, ein knapper Absatz, der oft als unbedeutende "Randnotiz" überlesen wird, werden die Leserinnen und Leser direkt angesprochen. Es lohnt sich, einen Blick drauf zu werfen, findet Bibelfensterautorin Katrin Großmann.

Ein Grund zur Freude
Fühlen wir uns derzeit vielleicht deshalb so schwach, weil vieles so freudlos geworden ist? Wo man hinschaut - Krise: Kirchenkrise, Wirtschaftskrise, Gesundheitskrise, Herzenskrise ... Die Lage lässt sich nicht schönreden, doch vielleicht sollte man ab und zu nach einem Augenzwinkern Gottes Ausschau halten.

Der Löwenpudel winkt
Zum fünften Mal geht es um den "Osnabrücker Löwenpudel" - so heißt die Trophäe des kommenden Predigtwettbewerbs. Sechs Frauen und Männer werden im sogenannten Preacherslam zum Thema "Vorwärts! Volle Pulle!" ihre Gedanken vortragen. Eine Jury bewertet die Beiträge. Termin ist Freitag, 16. April, um 20.00 Uhr.

Warum ist der Hase fair?
Osterzeit ist auch Schokoladenzeit. Im Weltladen in Osnabrück gibt es beispielsweise faire Osterhasen. Aber was ist da anders? Mehr dazu im Video!
Die Website verwendet Cookies von Drittanbietern