> Aktuelles (Pfg-Aktuelles)

- Pilgerreise zu Maria im Mai - Eine Aktion der Kitas und der kfd’s

Pilgerreise zu Maria im Mai –

Eine Aktion der Kitas und der kfd’s

für die Pfarreiengemeinschaft Freren

 
 

Liebe Kinder, liebe Familien, liebe Gemeinde!

Leider verlängert sich die Zeit, in der wir uns nicht in einer großen Gemeinschaft treffen dürfen, um miteinander in Kontakt zu treten und gemeinsam zu singen und zu beten. Darüber sind wir alle sehr traurig. Wir hoffen Euch und Ihnen und Euren/Ihren Familien geht es gut!

Die Kitas der Pfarreiengemeinschaft möchten in Kooperation mit der Kfd und der Gemeinde eine Aktion ins Leben rufen, die unsere Verbundenheit auch in schwierigen Zeiten zum Ausdruck bringen soll. Der Marienmonat Mai bietet hierfür eine gute Gelegenheit. Die Kinder kennen es aus den vergangenen Jahren, das wir in den Eingangshallen oder in den Gruppenräumen der Kitas einen kleinen Marien - Altar zu Ehren der Mutter Gottes aufbauen und viel über ihr Leben sprechen. In diesem Jahr ist es nun leider nicht möglich und deshalb möchten wir nun gerne den Marien - Altar außerhalb der Kita in unterschiedlicher Art und Weise gestalten. Dazu brauchen wir die Unterstützung der Kinder, ihrer Familien, den Mitgliedern der Gemeinde und allen Menschen, die Lust haben sich daran zu beteiligen. Ein Bild der Mutter Gottes wird sichtbar an jeder Kita aufgehängt. Und dann dürfen rund um Maria viele Bilder mit den unterschiedlichsten Botschaften entstehen. Es können Bilder gemalt werden, wofür jemand besonders dankbar ist oder mit einer Bitte an die Mutter Gottes. Die Erwachsenen haben die Möglichkeit ihre Bitten und Dankesworte aufzuschreiben. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Vielleicht gibt es an der ein oder anderen Kita sogar die Möglichkeit frische Feld und Wiesenblumen abzulegen. Lassen sie sich einfach überraschen. Auf diese Art und Weise könnte ein kleiner Wallfahrtsort entstehen, der auch in Zeiten von Corona besucht werden kann. Pilgern zu Maria ist hierbei der Leitgedanke. Darüber hinaus wird es in den nächsten Wochen für die Kinder Videos geben, die anschaulich über das Leben Marias erzählen. Diese Aktion der Kitas ist unabhängig von den Sonntags- und Mittwochsimpulsen der Pfarreiengemeinschaft. Die Videos werden über die Elternbeiräte geteilt und auf der Homepage der einzelnen Kitas sowie der Homepage: www.Pfarreiengemeischaftfreren.de zu finden sein. Schauen Sie doch einfach hin und wieder dort hinein!

Die Frauen der kfd werden Mariengrotten in den jeweiligen Orten gestalten. Es gibt hier die Möglichkeit, Maria eine Blume zu bringen. Auf vielfältige Weise wird es auch hier Gebetsimpulse für Groß und Klein geben. Bemalte Steine können dort abgelegt werden und einen Weg von Ort zu Ort andeuten. An folgenden Orten werden Mariengrotten gestaltet:

·         Thuine: Grotten bei Lau, Hauptstrasse / Lenger, Niederthuine

·         Messingen: Kluse am Mühlenweg /an der Kirche

·         Beesten: Mariengrotte in der Gärtnerstrasse

·         Andervenne: Marienaltar in der Kirche St. Andreas

·         Suttrup-Lohe: Marienaltar in der Kirche unbefleckte Empfängnis Mariens

·    Freren: Marienstatue in der St. Vitus Kirche / auf dem Kath. Friedhof / Mariengrotte im Garten des Altenpflegeheims (Impuls und Vase stehen am Zaun, Grundstück darf nicht betreten werden) / Mariengrotten Berndsen/Hoff, Ostwier Str. 28/ Evers, Geringhusener Str. 3 / Lüns, Lünsfelder Str. 26 / Gut Hange

 

Auch die Impulsleinen an den Kirchen werden miteinbezogen. Hier werden ebenfalls Impulse oder Bilder hängen und gerne können Eure / Ihre Bilder, Gebete, Bitten, Dankesworte oder ähnliches mit einer Wäscheklammer oder Kabelbinder dort angebracht werden.

Ein kleine gemeinsame Pilgerreise zu diesen Orten, alleine oder mit der Familie, durch die Natur, die Schöpfung Gottes könnte in diesen schwierigen Zeiten für den einen oder anderen zu einer kleinen  Auszeit vom  „STAY AT HOME“ werden!

Vielleicht endet ihre Pilgerreise damit, in der Kirche am Marienaltar bzw. an der Pieta eine Kerze anzuzünden. Dieses Ritual ist auch den Kindergartenkindern von Kirchenbesuchen mit den Erzieherinnen bekannt. Wir hoffen, dass wir uns auf diesem Wege in dieser doch unsicheren Zeit verbunden fühlen und uns durch das gemeinsame Tun nicht aus den Augen verlieren. Wir freuen uns jetzt schon auf die vielen schönen Ergebnisse.

Nutzen sie die Gelegenheit und bleiben sie gesund!

 

Herzliche Grüße von den Kita-Teams, den kfd‘s

 und Gemeindereferentin Kerstin Silies

 

 




Neuigkeiten aus dem Bistum Osnabrück

Ausbildung ohne Schulgeld auch in der Heilerziehungspflege
Fachkräfte in Gesundheitsfachberufen und in Kindertagestätten werden dringend gebraucht. Anders als in vielen anderen Berufen, müssen künftige Fachkräfte oft sogar Geld für die Ausbildung aufbringen. Stipendien von Christophorus-Werk Lingen und VITUS Meppen machen Gleichbehandlung an der Marienhausschule möglich, so meldet die Schulstiftung im Bistum Osnabrück.

Gestärkt für die Zukunft
Vor wenigen Tagen mein 70. Geburtstag mit einer Fülle von Telefonaten, Briefen, Zeichen des Wohlwollens und der Sympathie, nun der harte Alltag mit den vielen Fragen der Kirche und des Bistums, die uns zur Zeit bewegen.

Christus im Zentrum
Die Fastenmeditationen im Osnabrücker Dom an den Fastensonntagen sind mittlerweile eine Tradition. In diesem Jahr stehen sie unter dem Leitwort "… sei nahe in schweren Zeiten". Wir dokumentieren hier die Predigttexte der Gottesdienste.

Haarige Zeiten
Knapp drei Monate haben die Friseure jetzt geschlossen - wegen Corona. Haare und Frisur sind deswegen ein großes Thema. Der Kopfputz beschäftigt aber nicht nur die Menschen heute, er sorgte schon in der Bibel für Gespräche: Silke Klemm, die Beauftragte für den Bibliolog im Bistum Osnabrück, hat "haarige" Geschichten im Buch der Bücher gefunden.

Ein hoffnungsvolles Licht
Bibelfenster-Autor Martin Splett versucht, in der Fastenzeit trotz Corona die Hoffnung nicht zu verlieren - und sie statt dessen sogar weiter zu geben! Hilfe dafür findet er in einer Bibelstelle, die in hoffnungsvollen Worten von Licht im Herzen spricht.

Nachhaltig Kochen: Pastinakenpuffer mit Schnittlauchdip
In Anlehnung an das Motto der Misereor Fastenzeit "Es geht! Anders." haben die Hauswirtschafts-Auszubildenden des Ludwig-Windthorst-Hauses ein nachhaltiges Gericht gekocht und zeigen, wie leicht Ernährung "anders geht".

Stellungnahme des Bistums zur Berichterstattung der Meppener Tagespost
Die Meppener Tagespost berichtet in der Online-Ausgabe vom 19. Februar 2021 über einen sexuellen Missbrauch. Das Bistum wurde um eine Stellungnahme gebeten, die hier veröffentlich wird:

Gottesdienste als Trost in schweren Zeiten
An den fünf Fastensonntagen und an Palmsonntag wird im Osnabrücker Dom St. Petrus wieder eine Reihe mit Fastenmeditationen stattfinden. Der erste Termin ist am Sonntag, 21. Februar. Die Gottesdienste stehen unter dem Leitwort "… sei nahe in schweren Zeiten".

Hoffnungstöne und interaktive Andachten
Das Bistum Osnabrück hat Hinweise auf Gottesdienste und Online-Aktionen, die in der kommenden Fasten- und Osterzeit stattfinden, auf seiner Internetseite zusammengestellt.

Zu Besuch im digitalen Diözesanmuseum
Auch wenn das Diözesanmuseum geschlossen ist, können Sie es online besuchen: In den Sozialen Netzwerken gibt es Einblicke in die Sammlung und hinter die Kulissen, spannende Videos für die ganze Familie, Erklärvideos in Einfacher- oder in Gebärdendensprache und nun auch eine Online-Osterwerkstatt für Kinder.

Hoffnungstöne
"Es geht! Anders." So heißt das Motto der diesjährigen Misereor-Fastenaktion. Die "Hoffnungstöne" möchten eine musikalische Begleitung anbieten, um für den Weg gen Ostern zu ermutigen: mit kurzen Textimpulsen und Playlists mit Kirchenliedern, Popsongs und klassischen Musikstücken.

Was Bienen und Kirche verbindet
Ulrich Beckwermert ist nicht nur Generalvikar des Bistums Osnabrück, er ist auch engagierter Hobbyimker. Im Video führt er zu seinen Bienenstöcken im Garten des Osnabrücker Priesterseminars.
Die Website verwendet Cookies von Drittanbietern