> Romfahrt
Berichte – News – Romfahrt 2017 – 5. Tag

Berichte – News – Romfahrt 2017 –

Gemeinsam unterwegs – Du stellst meine Füße auf weiten Raum – 5. Tag

 

Mittwoch, 11.10.2017, heute ist ein besonderer Tag unserer Pilgerreise,

besonders früh aufstehen, 4 Uhr

besonders früh duschen und Badbenutzung, macht bei durchschnittlich 4 Personen pro Bungalow

4 x 10 Minuten = 40 Minuten, zügiger Gang, noch durch die Dunkelheit des Camps, zum Frühstück um Fünf, heute, wohl der frühen Stunde geschuldet, ohne „Ham and Eggs“, dann pünktlich um viertel nach 6 !!! sitzen über 300 Pilger in den Bussen und machen sich auf zum Petersdom, denn heute ist Generalaudienz mit Papst Franziskus.



Viele Tausend Rompilger werden erwartet, daher so früh. Die Audienz ist irgendwann ab ca.  9.30 – 10:30 Uhr, so genau kann man das in Italien nicht vorhersagen. Vorher heißt es wieder Hochsicherheitsschleusen zu überwinden. Sicherheit wird in Rom großgeschrieben. An allen Orten sieht man Polizia und Carabinieri, teilweise auch schwerbewaffnete Sicherheitsbeamte des Militärs. Wieder kommen alle durch, warum auch nicht. Wir sichern uns gute Sitzplätze im vorderen Bereich des Petersplatzes.





Nun heißt es Warten auf den Papst. In verschieden Sprachen werden die Pilgergruppen einzeln vorgestellt und begrüßt. Als die Durchsage „Pfarreiengemeinschaft Freren“ erfolgt, gibt es ein lautes Aufrufen und deutliches Winken mit unseren blauen Pilgertüchern.



Als das „Papamobil“ mit Papst Franziskus durch die Pilgergruppen fährt, heben zeitgemäß und voller Begeisterung alle ihre Handys, halten sie dem Papst entgegen, und versuchen ein Foto vom vorbeifahrenden Papst zu gewinnen. Komisch, denke ich, als ich vor 30 und 26 Jahren in Rom war, wurden dem damaligen Papst Johannes Paul II. die Hände entgegengestreckt; heute waren es die Handys. Er hat aber keines genommen, sondern allen freundlich zugewinkt.







Nach dem Verlesen des Evangeliums hat Papst Franziskus eine dazu passende Ansprache an die verschiedenen Gruppen aus aller Welt gehalten. Zum Abschluss gab uns der Papst den päpstlichen Segen, den er ausdrücklich auch an Daheimgebliebene und vor allem an die Kinder richtete.

 


Foto: Höffmann-Reisen


Danach gab es die Möglichkeit, die vielfältigen Kunstschätze der Vatikanischen Museen zu besuchen. Angefangen mit den Kunstwerken der Ägyptologie bis hin zur Moderne ist dort eine schier unvorstellbare Kunstsammlung zu sehen. Am bekanntesten ist sicher die Malerei Michelangelos in der Sixtinischen Kapelle.

 






Abends gab es einen sehr schönen gemeinsamen Abend im Camp mit gemeinsamen Liedern zu Gitarre und Querflöte, dem Pilgerchor und, vor allem, dem gesamten Zelt. Für Steven aus unserer Pfarreiengemeinschaft sangen alle ein großes Geburtstagsständchen. Auch Pfarrer Krallmann gab sein unbestrittenes Gesangstalent zum Besten und überraschte unter anderem mit seiner Version von „Country roads“ . Die Stimmung war prima. 

 






Zur Überraschung gab es noch ein gemeinsames Bild der gesamten Pilgergemeinde von unserer Messe am Montag im Petersdom, ein Geschenk von Hans Höffmann.




Jetzt ist es, schon wieder mal, spät und Zeit zum Schlafen. Ach ja, wir haben auch heute die 25°C – Marke geknackt; ok, für morgen melden sie das gleiche Wetter. Versprochen: Wenn wir am Samstag zurückkommen, bringen wir das gute Wetter mit. Was soll nach dem päpstlichen Segen schon anderes passieren. In diesem Sinne, gute Nacht und Grüße in die Heimat!

Artikelsuche:


Neuigkeiten aus dem Bistum Osnabrück

Mutig für Gott

Vor gut einem Jahr trennte sich Krankenschwester Anne-Kathrin von ihrem weltlichen Leben und zog ins Benediktinerinnenkloster Osnabrück. Heute lebt die 30-Jährige dort als jüngste Novizin. Im Interview erzählt sie ihre Geschichte.

Der Beitrag Mutig für Gott erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Ein Tag im Kloster

Schwester Josefine ist Novizin bei den Benediktinerinnen in Osnabrück. Seit gut einem Jahr lebt sie im Kloster. Hier erzählt sie von ihrem Tagesablauf: „Mein Wecker klingelt um 5 Uhr. Danach geht's los mit den Dingen, die man morgens so macht. Haare kämmen, Zähne putzen, einen Kaffee oder Tee trinken und zusehen, dass man irgendwie geradeaus […]

Der Beitrag Ein Tag im Kloster erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Unter Wölfen

Um die Eigenschaften eines guten Hirten geht es im aktuellen Sonntagsevangelium. Doch wer sind eigentlich die Wölfe, vor denen die Schafe des Hirten beschützt werden müssen? Dazu macht sich Inga Schmitt im Bibelfenster Gedanken.

Der Beitrag Unter Wölfen erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Rätsel der Domsakristei

Da kommen Sie sonst nicht so leicht rein: Einen Blick hinter die Kulissen der Dom-Sakristei werfen wir mit diesem Quiz! Welche spannenden Gegenstände haben wir fotografiert? Und was ist ihre besondere Geschichte? Raten Sie mit!

Der Beitrag Rätsel der Domsakristei erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Bischof Bode erneut operiert

Der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode (67) hat sich in diesen Tagen erneut einer Operation am Rücken unterziehen müssen. Nach einer komplizierten Bandscheibenoperation im Februar hatte sich Bode in eine Reha-Maßnahme begeben. Aufgrund anhaltender Schmerzen wurde ein erneuter Eingriff notwendig, wobei zwei Wirbel versteift wurden. Zur weiteren Beobachtung und Genesung wird Bode etwa zwei Wochen im […]

Der Beitrag Bischof Bode erneut operiert erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Weihbischof Wübbe weiht vier Männer zu Ständigen Diakonen

Weihbischof Johannes Wübbe weiht am kommenden Samstag (21. April) vier Männer zu Ständigen Diakonen. Der feierliche Gottesdienst im Osnabrücker Dom beginnt um 9.30 Uhr. Geweiht werden Hermann-Josef Bowe (52) aus Lorup (Pfarreiengemeinschaft Ost-Hümmling), Bernd Kulgemeyer (43) aus Harderberg (Pfarreiengemeinschaft Georgsmarienhütte-Ost), Marco Lögering (42) aus Emsbüren (Pfarreiengemeinschaft Kirchspiel Emsbüren) und Herbert Macke (46) aus Quakenbrück (Pfarreiengemeinschaft […]

Der Beitrag Weihbischof Wübbe weiht vier Männer zu Ständigen Diakonen erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Glauben ohne viele Worte

Wie kann Kirche heute Zeugnis geben, Zeuge sein für den Glauben? Mit dieser Frage beschäftigt sich Gerrit Schulte im aktuellen Bibelfenster. Und stellt dabei fest: Kirche muss nicht immer viele Worte machen, um viel zu vermitteln.

Der Beitrag Glauben ohne viele Worte erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Tag der offenen Klöster

Die Ordensgemeinschaften in Deutschland laden am Samstag, den 21. April 2018, zu einem "Tag der offenen Klöster" ein. Besucher dürfen dabei einen Blick hinter sonst verschlossene Türen werfen. Auch in unserem Bistum gibt es viel zu sehen!

Der Beitrag Tag der offenen Klöster erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Presse-Terminhinweise für April 2018

Samstag, 14. April:   OSNABRÜCK: Nach dem großen Erfolg in den vergangenen beiden Jahren findet im Osnabrücker "Forum am Dom" am 14. April zum dritten Mal ein Predigerwettbewerb statt. An dem "Preacher Slam", der um 19.30 Uhr beginnt, beteiligen sich drei Frauen und drei Männer beider christlicher Konfessionen. Bei dem Vortragswettbewerb werden selbst erstellte Texte […]

Der Beitrag Presse-Terminhinweise für April 2018 erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Frühlingsgefühle mit Geocaching

Endlich ist der Frühling da! Bloggerin Natalia Löster freut sich, dass sie endlich wieder nach draußen kann, zum Geocachen. Was das genau ist, erklärt sie hier im Video - und sie zeigt, dass man dabei wirklich spannende Orte entdecken kann!

Der Beitrag Frühlingsgefühle mit Geocaching erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Die Finger in die Wunden legen

Thomas, der Ungläubige, glaubte erst an Jesu Auferstehung, nachdem er ihn leibhaftig gesehen hatte. Was aber, wenn es Thomas - und Jesus - gar nicht so sehr ums Sehen oder Nichtsehen geht, wie der Text auf den ersten Blick nahelegt?

Der Beitrag Die Finger in die Wunden legen erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Bode zur Ernennung des neuen Bischofs von Hildesheim

"Ich freue mich, dass der neue Bischof von Hildesheim aus unserem Bistum, aus Schapen, stammt. Ich kenne Pater Heiner Wilmer seit 20 Jahren. Lange Zeit hat er ideenreich und umsichtig das Gymnasium Leoninum in Handrup geleitet. Seine reichen Leitungserfahrungen im Orden der Herz-Jesu-Priester werden ihm in seinem neuen Dienst sehr zugute kommen. Ich freue mich […]

Der Beitrag Bode zur Ernennung des neuen Bischofs von Hildesheim erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.