Berichte – News – Romfahrt 2017 – 5. Tag

Berichte – News – Romfahrt 2017 –

Gemeinsam unterwegs – Du stellst meine Füße auf weiten Raum – 5. Tag

 

Mittwoch, 11.10.2017, heute ist ein besonderer Tag unserer Pilgerreise,

besonders früh aufstehen, 4 Uhr

besonders früh duschen und Badbenutzung, macht bei durchschnittlich 4 Personen pro Bungalow

4 x 10 Minuten = 40 Minuten, zügiger Gang, noch durch die Dunkelheit des Camps, zum Frühstück um Fünf, heute, wohl der frühen Stunde geschuldet, ohne „Ham and Eggs“, dann pünktlich um viertel nach 6 !!! sitzen über 300 Pilger in den Bussen und machen sich auf zum Petersdom, denn heute ist Generalaudienz mit Papst Franziskus.



Viele Tausend Rompilger werden erwartet, daher so früh. Die Audienz ist irgendwann ab ca.  9.30 – 10:30 Uhr, so genau kann man das in Italien nicht vorhersagen. Vorher heißt es wieder Hochsicherheitsschleusen zu überwinden. Sicherheit wird in Rom großgeschrieben. An allen Orten sieht man Polizia und Carabinieri, teilweise auch schwerbewaffnete Sicherheitsbeamte des Militärs. Wieder kommen alle durch, warum auch nicht. Wir sichern uns gute Sitzplätze im vorderen Bereich des Petersplatzes.





Nun heißt es Warten auf den Papst. In verschieden Sprachen werden die Pilgergruppen einzeln vorgestellt und begrüßt. Als die Durchsage „Pfarreiengemeinschaft Freren“ erfolgt, gibt es ein lautes Aufrufen und deutliches Winken mit unseren blauen Pilgertüchern.



Als das „Papamobil“ mit Papst Franziskus durch die Pilgergruppen fährt, heben zeitgemäß und voller Begeisterung alle ihre Handys, halten sie dem Papst entgegen, und versuchen ein Foto vom vorbeifahrenden Papst zu gewinnen. Komisch, denke ich, als ich vor 30 und 26 Jahren in Rom war, wurden dem damaligen Papst Johannes Paul II. die Hände entgegengestreckt; heute waren es die Handys. Er hat aber keines genommen, sondern allen freundlich zugewinkt.







Nach dem Verlesen des Evangeliums hat Papst Franziskus eine dazu passende Ansprache an die verschiedenen Gruppen aus aller Welt gehalten. Zum Abschluss gab uns der Papst den päpstlichen Segen, den er ausdrücklich auch an Daheimgebliebene und vor allem an die Kinder richtete.

 


Foto: Höffmann-Reisen


Danach gab es die Möglichkeit, die vielfältigen Kunstschätze der Vatikanischen Museen zu besuchen. Angefangen mit den Kunstwerken der Ägyptologie bis hin zur Moderne ist dort eine schier unvorstellbare Kunstsammlung zu sehen. Am bekanntesten ist sicher die Malerei Michelangelos in der Sixtinischen Kapelle.

 






Abends gab es einen sehr schönen gemeinsamen Abend im Camp mit gemeinsamen Liedern zu Gitarre und Querflöte, dem Pilgerchor und, vor allem, dem gesamten Zelt. Für Steven aus unserer Pfarreiengemeinschaft sangen alle ein großes Geburtstagsständchen. Auch Pfarrer Krallmann gab sein unbestrittenes Gesangstalent zum Besten und überraschte unter anderem mit seiner Version von „Country roads“ . Die Stimmung war prima. 

 






Zur Überraschung gab es noch ein gemeinsames Bild der gesamten Pilgergemeinde von unserer Messe am Montag im Petersdom, ein Geschenk von Hans Höffmann.




Jetzt ist es, schon wieder mal, spät und Zeit zum Schlafen. Ach ja, wir haben auch heute die 25°C – Marke geknackt; ok, für morgen melden sie das gleiche Wetter. Versprochen: Wenn wir am Samstag zurückkommen, bringen wir das gute Wetter mit. Was soll nach dem päpstlichen Segen schon anderes passieren. In diesem Sinne, gute Nacht und Grüße in die Heimat!

Artikelsuche:
Loading


Neuigkeiten aus dem Bistum Osnabrück

Jeder tue seinen Teil

Wer mit Gottes Wirken in seinem Leben rechnet, kann schon mal versucht sein, sich nicht selbst ausreichend zu bemühen. Was daran bedenklich ist, wie die Zusammenarbeit mit Gott besser klappt und was Martin Luther dazu sagen würde, steht im aktuellen Bibelfenster!

Der Beitrag Jeder tue seinen Teil erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Ein bisschen Advent

Mitten im Oktober ist bei mir schon ein bisschen Advent. Nein, nicht wegen der Spekulatius und der Weihnachtsmänner, die im Supermarkt stehen, die finde ich zum jetzigen Zeitpunkt eher langweilig. Ich warte - auf die Wildgänse. Was aber haben jetzt die Wildgänse mit Advent zu tun?

Der Beitrag Ein bisschen Advent erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Herzlichen Glückwunsch, kleine Hexe!

Ein Kinderstar wird 60, herzlichen Glückwunsch! Dabei weiß eigentlich jeder, dass die kleine Hexe mit ihrem Alter schummelt. In Wahrheit ist sie nämlich 127 Jahre - und das ist nun wirklich noch kein Alter für eine Hexe! Deshalb darf die kleine Hexe von Otfried Preussler auch noch nicht auf den Blocksberg reiten ...

Der Beitrag Herzlichen Glückwunsch, kleine Hexe! erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Unterwegs mit einer frohen Botschaft

Um eine brutale Bibelstelle und Menschen an den Kreuzungen von Straßen und Lebenswegen geht es im aktuellen Bibelfenster. Was das mit der frohen Botschaft zu tun hat? Das sollten Sie am besten selbst lesen!

Der Beitrag Unterwegs mit einer frohen Botschaft erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Grüße aus Portugal

Wir sind auf Pilgerreise in Portugal. Zwei Erfahrungen aus den vergangenen Tagen gehen mir nach: Lissabon, die pulsierende bunte Stadt mit großer Vergangenheit - und mitten darin der Geburts- und Taufort des heilige Antonius von Padua. Und dann Fatima, dieser vordem weithin unbekannte Ort, wo vor einhundert Jahren der Himmel die Erde berührt hat.

Der Beitrag Grüße aus Portugal erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Bistum Osnabrück Quiz

Dass unser Bistum eins der schönsten und spannendsten überhaupt ist, steht ja außer Frage! Aber wer hat es eigentlich gegründet? Und wie viele Bischöfe gab es bislang? Wir bitten alle Bistum-Osnabrück-Experten (und die, die es werden wollen) zum Quiz: Testen Sie hier Ihr Wissen!

Der Beitrag Bistum Osnabrück Quiz erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Ich bin neu hier …

... und zukünftig werden Sie ab und an meine Beiträge hier im Blog finden. Und schon komme ich ins Nachdenken: Irgendwie spannend, mal wieder irgendwo "ganz neu" zu sein! Allzu oft hat man das in meinem Alter, ich bin über sechzig Jahre alt, ja auch nicht mehr.

Der Beitrag Ich bin neu hier … erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Presse-Terminhinweise für Oktober 2017

Samstag, 21. Oktober: OSNABRÜCK: Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr findet im Osnabrücker "Forum am Dom" am 21. Oktober zum zweiten Mal ein Predigerwettbewerb statt. An dem "Preacher Slam", der um 19.30 Uhr beginnt, beteiligen sich drei Frauen und drei Männer beider christlicher Konfessionen. Bei dem Vortragswettbewerb werden selbst erstellte Texte innerhalb einer bestimmten […]

Der Beitrag Presse-Terminhinweise für Oktober 2017 erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Früchte unserer Mühe

Großer Einsatz gleich großer Ertrag? Nicht immer geht diese Rechnung auf ... Und Überhaupt: Wie lässt sich ein Ertrag bewerten, wenn er nicht numerisch messbar ist? Gedanken dazu gibt es im aktuellen Bibelfenster!

Der Beitrag Früchte unserer Mühe erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Gott kennt keine Berührungsängste

"Berührung" - mit diesem Wort könnte ich die biblischen Texte und viele Begegnungen der letzten Tage überschreiben. Was oder wer hat Sie in den vergangenen Tagen berührt?

Der Beitrag Gott kennt keine Berührungsängste erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Herbei ihr Kreaturen all …

Fast grenzenlos ist die Phantasie der Krippenkünstler, die neben alten Bekannten wie Ochs und Esel immer wieder neue Tiere schnitzen. In Zusammenarbeit mit dem Krippenverein Osnabrück-Emsland e.V. zeigt das Diözesanmuseum in seiner aktuellen Ausstellung eine bunte Mischung traditioneller und moderner Darstellungen aus aller Welt.

Der Beitrag Herbei ihr Kreaturen all … erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.


Wenn der Vater mit dem Sohne …

... übers (Nicht-)Arbeiten redet, dann kann das zu Konflikten führen. Warum genau und wie die gelöst werden können, davon erzählen das Sonntagsevangelium und Pastor Klaus Warning im aktuellen Bibelfenster.

Der Beitrag Wenn der Vater mit dem Sohne … erschien zuerst auf Bistum Osnabrück.